1. NRW
  2. Düsseldorf

Run auf Führung ab 18 zum Liebesleben der Tiere in Düsseldorf

Führung : Heiß begehrt: Die Führung ab 18 zum Liebesleben der Tiere in Düsseldorf

Die Führung des Aquazoos zum Valentinstag war im Nu ausverkauft. Warum eigentlich? Ein Gespräch.

Einen Blick in fremde und dazu noch tierische Betten werfen – diese Möglichkeit bietet der Aquazoo am Valentinstag bei einer Führung mit dem Titel „Das Liebesleben der Tiere“ an. Das Thema des ungewöhnlichen Rundgangs hat offenbar viele angesprochen – denn die Führung ist bereits ausverkauft, mehr als 300 Anfragen mussten darüber hinaus abgesagt werden. Zeit, bei Philipp Schroeder, zuständig für Veranstaltung, Marketing und PR im Aquazoo, einmal genauer nachzufragen.

Herr Schroeder, für die Anmeldung zu der Führung am Valentinstag ist das Mindestalter von 18 Jahren Grundvoraussetzung. Weshalb?

Philipp Schroeder: Wir haben die Führung thematisch passend auf den Valentinstag gelegt und möchten uns darum mit Details nicht zurückhalten müssen. Die Altersbeschränkung ist dazu da, frei sprechen zu können, denn beim Liebesleben der Tiere kann es durchaus hoch hergehen.

Das Erdkrötenmännchen (Bufo bufo) möchte auf Nummer sicher gehen und klammert sich am Weibchen fest. Von diesem wird das deutlich kleinere Männchen dann unfreiwillig bis zum Laichgewässer getragen. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Philipp Schroeder

Werden die Besucher denn verliebte Tierpärchen tatsächlich bei der Paarung beobachten können?

Schroeder: Eine Garantie gibt es nicht. Allerdings sprechen wir hier auch von exotischen Tieren, die sich zu jeder Zeit paaren können. Die Wahrscheinlichkeit, Krokodile bei der Paarung zu sehen, ist aber eher gering. Bei Käfern oder Spinnentieren ist sie schon höher, aber auch hier gibt es keine Garantie. Man darf sich die Führung nicht als „Live-Show“ vorstellen. Vielmehr werden Experten den Besuchern Details und Anekdoten aus dem Tierreich erzählen.

Kleingefleckte Katzenhaie (Scyliorhinus canicula) scheinen sich bei der Paarung regelrecht zu verknoten. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Philipp Schroeder

Die Führung wurde explizit für „interessierte Paare“ beworben. Konnten denn auch Einzelpersonen mitmachen?

Schroeder: Eine Anmeldung als Paar war erforderlich, man musste dafür aber nicht in einer romantischen Pärchenbeziehung sein. Stattdessen können die Tiere auch mit einem guten Freund oder einer Freundin besucht werden. Es scheinen sich allerdings tatsächlich nur Pärchen angemeldet zu haben.

Gibt es noch Platz für weitere Anmeldungen?

Schroeder: Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich, die Führung ist ausverkauft.

Das ist aber schade.

Schroeder: (lacht) Ja, das haben auch ungefähr 300 Personen gesagt, denen wir absagen mussten. Wir haben zunächst mit rund 60 Plätzen für 30 Paare kalkuliert und waren überrascht, wie schnell die Plätze ausgebucht waren. Darum haben wir dann noch einmal auf 72 Plätze aufgestockt. Die sind nun aber ebenfalls belegt.