1. NRW
  2. Düsseldorf

Ruhe und Wellness statt Halligalli

Ruhe und Wellness statt Halligalli

Wer dem jecken Treiben heute entfliehen möchte, hat viele Möglichkeiten, den Tag anders zu verbringen.

Für die Jecken ist er nun endlich da: der Rosenmontag, der Höhepunkt des Straßenkarnevals und der gesamten närrischen Session. Aber was bringt dieser Tag eigentlich für diejenigen, die das jecke Fieber nicht befallen hat, die mit Pappnase und Kamelle so rein gar nichts anfangen können? Auch diese Menschen soll es geben, wir haben eine kleine Auswahl an Freizeittipps für einen karnevalsfreien Rosenmontag in der Stadt zusammengestellt.

Foto: Horst Ossinger

Wie wäre es beispielsweise mit einem Spaziergang durch den Südpark? Schließlich ist das 70 Hektar große Gelände der größte und auch meist besuchte Park Düsseldorfs. Und auch, wenn es für die ersten Frühblüher noch zu winterlich ist, bringt ein entspannter Gang durch den historischen Volksgarten, vorbei an der Seenplatte und durch die Gartenachse, sicher Erholung fernab des närrischen Treibens.

Foto: Dieter Alsleben

Ruhe bietet auch ein Ausflug in den Wildpark im Grafenberger Wald. Das Gehege ist 365 Tage im Jahr geöffnet, der Eintritt ist frei. Rund 100 Tiere leben dort, darunter Rothirsche, Rehe, Muffelwild und Wildschweine. Auch Fasane und Rebhühner haben ihr Zuhause im Wildpark, zudem gibt es ein Raubwildgehege für Füchse, Iltisse, Wildkatzen und Waschbären, ebenso wie ein Bienenhaus, einen Naturteich und einen Ameisenhaufen. Beliebt ist auch das Damwild-Freigehege, in dem sich die Tiere meist sogar aus der Hand füttern lassen.

Besonders mit Kindern lohnt sich ein Ausflug in den Wildpark, zumal die Kleinen nicht nur schauen, sondern auch viel Wissenswertes über die Tiere des Waldes lernen können. Kleiner Tipp: Vor dem Besuch die Homepage der Stadt besuchen. Dort gibt es 29 Arbeitsblätter für Kinder zu verschiedenen Themen und Tieren - von A wie Ameisen bis Z wie Zähne zeigen. Mit Hilfe dieser Arbeitsblätter können Eltern einen Besuch im Wildpark vor- oder auch nachbereiten.

duesseldorf.de/stadtgruen/wald/wildpark.html

Das Schloss Benrath bleibt am heutigen Montag geschlossen. Wer mag, kann aber durch den Park spazieren, dieser ist für Besucher offen. Blumen gibt es dort allerdings noch nicht zu sehen, wie Werner Buschfeld vom Besucherservice mitteilt. Für die Frühjahrsbepflanzung ist es nämlich noch ein wenig zu früh.

Wer sich richtig frischen Wind um die Nase wehen lassen möchte, für den wäre vielleicht eine Fahrradtour genau das Richtige. Warm einpacken, ab in den Sattel und los geht’s. Anregungen für alle, die die Stadt per Rad erkunden wollen, bietet die Stadt bei ihrem „Radschlag“. Elf Touren werden angeboten mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. . Radler können sich die Strecke vorher als PDF herunterladen und ausdrucken oder auch die Radschlag-App herunterladen und sich navigieren lassen.

Natur pur können etwa die erleben, die die Tour wählen, die über 17 Kilometer von Bilk nach Benrath führt. Historisch und modern wird es auf der 20 Kilometer langen Strecke vom Schloss Kalkum bis hin zum Flughafen. „Stadt, Wald, Berg“ lautet das Motto auf einer Strecke von Mörsenbroich nach Gerresheim. Über 19 Kilometer geht es dabei durch waldreiche Gegenden in das historische Zentrum von Gerresheim. Und da die sogar bis in die Ausläufer des Bergischen Landes führt, geht es auch ein wenig bergauf und bergab.

duesseldorf.de/radschlag/radtouren.html

Für alle, die den Rosenmontag sportlich und mit ein wenig Wellness verbringen möchten, bietet das Freizeitbad Düsselstrand Öffnungszeiten von 6.30 bis 22 Uhr. Die Strand-Sauna ist von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Alle anderen Bäder und Saunen bleiben am Rosenmontag geschlossen.

Wer mit Kindern unterwegs ist, kann den Tag auch auf einem Spielplatz verbringen, zum Beispiel auf dem Waldspielplatz Müllers Wiese in Oberrath. Herzstück des Geländes ist ein Kletterwald. Zwischen massiven Stämmen sind Taue und Hangelgirlanden gespannt, die zum Balancieren einladen.

duesseldorf.de/stadtgruen/spielplaetze/wald-natur-spielplaetze.html

Die Kultureinrichtungen der Stadt bleiben an Rosenmontag übrigens geschlossen.