1. NRW
  2. Düsseldorf

„Rotes Sofa“ startet mit Opernchef

„Rotes Sofa“ startet mit Opernchef

Auftakt der neuen Talk-Reihe mit Christoph Meyer.

Das „Rote Sofa“, die Theatertalk-Reihe des Theatermuseums Düsseldorf, bietet ab Ende September wieder an sechs Abenden Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch mit Persönlichkeiten aus dem Düsseldorfer Theaterleben. Die Moderation übernimmt Frank Labussek. Der Eintritt zu den einzelnen Veranstaltungen beträgt fünf Euro.

Zum Auftakt am Montag, 25. September, 19 Uhr steht Opernintendant Prof. Christoph Meyer Rede und Antwort zur Deutschen Oper am Rhein. Nach langjährigen Erfahrungen an verschiedenen europäischen Opernhäusern, darunter Köln, Barcelona, Berlin, Basel und Leipzig, in Funktionen wie Regisseur, Chefdisponent und Operndirektor kam Christoph Meyer zur Spielzeit 2009/10 als Generalintendant an die Deutsche Oper am Rhein. Neben der Darstellung von Aufgaben und Kompetenzen eines Opernintendanten überhaupt, will das Gespräch vor allem die aktuelle künstlerische wie administrative Situation des Zwei-Städte-Instituts beleuchten.

Gleich zwei Künstlerinnen folgen am Dienstag, 10. Oktober, 19 Uhr: Petra Kuhles und Christiane Lemm. Als renommierte Theater-Schauspielerinnen waren sie unter anderem viele Jahre am Düsseldorfer Schauspielhaus zu sehen.

Am Mittwoch, 25. Oktober, 17 Uhr ist Martin Armknecht zu Gast, der ab 1987 vor allem als Robert Engel in der „Lindenstraße“ breite Bekanntheit erlangte. Adela Zaharia von der Deutschen Oper am Rhein ist Gast am Dienstag, 14. November, 19 Uhr. Zuletzt besonders als Mime im „Rheingold“ hervorgetreten und auch in weiteren Charakterpartien in Erinnerung ist der Tenor Cornel Frey, der sich am Mittwoch, 29. November, 19 Uhr auf dem „Roten Sofa“ präsentiert.

Kartenreservierungen unter Telefon 0211.89-96130.