Rotary Club fördert den KnackpunktMitsing—Karawane macht Station

Rotary Club fördert den KnackpunktMitsing—Karawane macht Station

Rotary Club fördert den KnackpunktMitsing—Karawane macht Station

Der Rotary Club Düsseldorf-Schlossturm hat es sich zur Aufgabe gemacht, humanitäre Not zu lindern. Auch in vielen internationalen Projekten in Afrika oder Nepal. In diesem Jahr wird aber überwiegend in Düsseldorf geholfen. Bei „Jugend für Jugend“ geben Studenten und Gymnasiasten Nachhilfeunterricht für jugendliche Flüchtlinge. Erstmals wurde auch dem Tanzprojekt der Franz-Vaahsen-Grundschule mit Kindern des 2. und 4. Schuljahrgangs aus 21 Nationen Hilfe gewährt. Auch der AKHD (Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst) und der Knackpunkt (Notschlafstelle für wohnungslose Mädchen und Frauen) wird unterstützt. Thomas Gieser, Präsident des Rotary Clubs: „Auch in dieser wohlhabenden Stadt, gibt es notleidende Menschen. Daher haben wir die beiden Initiativen ausgewählt.“

Die „Canto MitSing Karawane“ ist ein Projekt des Vereins „Il canto del mondo“. ein internationales Netzwerk zur Förderung der Alltagskultur des Singens. Projektleiterin ist Anke Bolz: „Früh entschied ich mich, meiner Sehnsucht nach dem Singen zu folgen und studierte Elementare Musikpädagogik, Musikalische Früherziehung, Tonsatz und Gesang. Während dieser Zeit faszinierte mich besonders das persönlichkeits- und gemeinschaftsbildende Potenzial des Singens.“ Die Karawane zieht in fünf MitSingKonzerten mit Canto Street Band, Gast Juan Mesa (Gomera) und 15 weiteren singenden Karawanenmitgliedern nach Düsseldorf und lädt am 12. Mai von 15 bis 18 Uhr zum gemeinsamen Singen im Gut Mydlinghoven ein. Der Eintritt kostet 15 Euro (Kinder fünf Euro).

lebenslieder.org/shop/tickets/.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung