1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Rosenkrieg: Geliebte rammte Aston Martin

Düsseldorf : Rosenkrieg: Geliebte rammte Aston Martin

Ex-Lebensgefährte hatte der 41-Jährigen die Wohnungskündigung geschickt. Prozess wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Düsseldorf. Am Anfang war die Liebe groß. Der Rechtsanwalt schenkte seiner 41-jährigen Lebensgefährtin einen BMW X1 und finanzierte ihr die Wohnung. Doch nach dem Ende der Beziehung krachte es mächtig — im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Frau nutzte ihren Sportwagen zur Rache: Mit dem BMW rammte sie den Aston Martin ihres Ex-Freundes. Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr muss sich die Frau vor dem Amtsgericht verantworten.

Am 28. März dieses Jahres entdeckte die 41-Jährigen den Aston Martin, der an der Ecke Oberkasseler Straße/Wildenbruchstraße stand. An diesem Tag hatte der 51-Jährige ihr die Wohnungskündigung geschickt. Innerhalb von zwei Wochen sollte sie ausziehen.

Zunächst setzte die Angeklagte zurück und knallte in die linke Seite des Luxus-Wagens. Dann wendete sie mit ihrem BMW und wiederholte die Attacke von vorne. Danach fuhr sie mit ihrem Sportwagen noch einmal seitlich gegen den Aston Martin.

Bei der Polizei hatte die 41-Jährige die Rache-Attacke zugegeben. Sie sei allerdings wegen der Kündigung in einer psychischen Ausnahmesituation gewesen. Es hatte allerdings vorher schon weitere Vorfälle gegeben. So soll die Angeklagte die Mutter des Rechtsanwaltes tätlich angegriffen haben. In dem Zusammenhang habe die 41-Jährige angeblich auch eine falsche Aussage gemacht. Auch darüber soll am 26. November verhandelt werden.

Die Staatsanwaltschaft fordert, dass die Frau ihren Führerschein dauerhaft abgeben soll.