1. NRW
  2. Düsseldorf

Rollhockey: TuS-Damen springen auf Platz fünf

Rollhockey: TuS-Damen springen auf Platz fünf

Und die Herren sind im Pokal weitergekommen.

Der TuS Nord erlebte ein erfolgreiches Rollhockey-Wochenende: Während die Damen ihre beiden Liga-Heimspiele gegen Darmstadt (6:5 nach Penaltys) und Recklinghausen (12:3) für sich entscheiden konnten, siegte das Herren-Team von Trainer Robbie van Dooren in der ersten Runde des DRIV-Pokals in Krefeld mit 4:0.

Das Damen-Team von Trainer Malte Nuber gewann nicht nur ihre beiden Nachholspiele, sondern sprang auch von Platz sieben auf Rang fünf in der Tabelle. Dabei wurde es in der ersten Begegnung gegen ein starkes Darmstadt noch einmal richtig knapp: In den ersten 30 Minuten sah der TuS schon wie der sichere Sieger aus. Die Düsseldorferinnen lagen zu diesem Zeitpunkt durch die Tore von Marie Theiler (6./28.), Franziska Dlouhy (10.) und Jenny Delgado (29.) klar mit 4:0 vorne.

Da die nie aufgebenden Gäste nach der Pause binnen fünf Minuten auf 3:4 rankamen, wurde es doch noch ein Krimi. Zwei Minuten vor Schluss schoss sich Darmstadt dann durch Lotte Koch in die Verlängerung. Diese blieb torlos und glückliche TuSlerinnen gewannen am Ende eine dramatische Partie im Penaltyschießen.

Einen Tag später, im Spiel gegen Recklinghausen, ergab sich da schon ein ganz anderes Bild: Die Gastgeberinnen spielten gegen die Tabellenletzten des RHC (null Punkte in 10 Spielen) befreit auf und feierten beim 12:3-Sieg ein wahres Torfestival. Franziska Dlouhy (4) und Jenny Delgado (3) trafen in einem äußerst einseitigen Match am häufigsten.

Im DRIV-Pokal wurde der TuS seiner Favoritenrolle gerecht. Der TuS Nord drückte sofort ordentlich aufs Tempo und erspielte sich in der Anfangsphase durch die Treffer von Tarek Abdalla (4./16.) und Tobias Paczia (11.) zunächst ein hinreichendes Polster. Fortan schafften es resignierte Krefelder nicht mehr zurück ins Spiel, und die Gäste konzentrierten sich eher auf ihre Verteidigung, als vorne weiter aktiv zu werden. Lediglich in der Schlussminute klingelte es noch einmal im Krefelder Netz und Diogo Carrilho sorgte für den 4:0-Endstand.