Ringelpietz — Begegnung an der Tischtennis-Platte

Ringelpietz — Begegnung an der Tischtennis-Platte

Borussia Düsseldorf lädt für den 12. April Unternehmen zum Wettbewerb und zum Netzwerken.

Das Team hinter den Kulissen von Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf ist ein eifriger Ideenlieferant. Das neuste und nächste erfolgversprechende Projekt heißt „Ringelpietz — der Firmen-Tischtennis Cup“. Diese sportlich-kommunikative Veranstaltung findet am 12. April im Tischtennis Zentrum auf der Ernst-Poensgen-Allee statt. 64 Teams mit jeweils vier oder fünf Spielern sollen dann den Sieger ermitteln, der im klassischen Rundlauf als Team nicht zu schlagen ist.

Ein motiviertes Team ist nötig für die sportliche Herausforderung. Aber neben dem Spiel sollen auch die Unterhaltungen mit Geschäftspartnern und die (Kennenlern-)Gespräche nicht zu kurz kommen. Das soll ähnlich gut funktionieren wie bei den in Düsseldorf beliebten Firmenläufen.

„Wir haben etwas gesucht, mit dem wir den Schwung der Tischtennis-Weltmeisterschaft nachhaltig in der Stadt halten können“, erklärte Andreas Preuß. Der Manager der Borussia erinnerte dabei an die längste Tischtennis-Theke der Welt, auf der 700 Menschen im Mai in der Altstadt auf Biertischen spielten. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche kündigte sofort an, dass mindestens eine Mannschaft der Stadtverwaltung ins Rennen geschickt wird. Er selbst machte an der kleine Demo-Platte übrigens eine gute Figur.

Wer sich das Ganze noch einem demonstrieren lassen will oder einfach sehen möchte wie „Ringelpietz“ funktioniert, kann bei der „Sportlichen Mittagspause“ teilnehmen. Dann kommt auf Anfrage eine Delegation der Borussia in das interessierte Unternehmen (ab 350 Euro) und erklärt die Spielform, zeigt wie viel Spaß Tischtennis sowie der Rundlauf macht und möchte zur Teilnahme an der „Firmen-Stadtmeisterschaft“ animieren.

“ Anmeldungen sind online ab sofort möglich unter:

ringelpietz-cup.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung