1. NRW
  2. Düsseldorf

Rheinpegel in Düsseldorf lag bei 38 Zentimetern

Trockenheit : Rheinpegel in Düsseldorf lag bei 38 Zentimetern — das wäre neuer Rekord

Das Niedrigwasser ist extrem in diesem Herbst - mit Folgen für die Schifffahrt. Ein offiziell bestätigter neuer Rekord ist es aber noch nicht.

Nach der langen Trockenheit im Sommer und nun auch im Herbst führt der Rhein extrem wenig Wasser. Die Pegeluhr zeigte am Mittwoch zwischendurch 38 Zentimeter an — weniger als beim letzten Niedrigwasser-Rekord in 2003, damals waren es 41 Zentimeter. Ein offiziell bestätigtes Ergebnis und damit ein neuer Rekord ist das aber noch nicht. Zum Verständnis: Auf die derzeit etwa 40 Zentimeter, die die Pegeluhr an den Kasematten misst, müssen immer 2,50 Meter draufgerechnet werden, daraus ergibt sich dann die Wassertiefe in der Fahrrinne.

Das wenige Wasser hat schon dazu geführt, dass die Schifffahrtsgesellschaft Köln-Düsseldorfer ihren Linienverkehr am Dienstag eingestellt hat. Industrieschiffe können fahren, müssen aber wegen des Tiefgangs deutlich an der Ladung sparen. Deshalb sieht man derzeit auch so viele Schiffe auf dem Rhein: Die Handelsgüter müssen auf mehr Schiffe verteilt werden.