Rheinbahn bestellt für 35 Millionen Euro neue Busse

Rheinbahn bestellt für 35 Millionen Euro neue Busse

Düsseldorf. Der Rheinbahn-Aufsichtsrat hat am 20. Oktober grünes Licht für die wie berichtet geplante Bestellung von 74 Niederflur-Gelenkbussen gegeben, mit der Option auf weitere 40 Fahrzeuge dieses Typs.

Den Zuschlag erhielt nach europaweiter Ausschreibung die Solaris Deutschland GmbH bei einem Gesamtpreis von knapp 35,5 Millionen Euro. Insgesamt investiert die Rheinbahn in den nächsten Jahren 70 Millionen Euro für neue Busse.

Der Hersteller liefert die Fahrzeuge ab kommendem Sommer, darunter sind auch einige für den Einsatz auf den neuen Metrobus-Linien. Die ersten 40 Busse sind jedoch für den Einsatz auf der von Schadstoffen am stärksten belasteten Corneliusstraße reserviert. Optional ist die Lieferung von jeweils 20 Fahrzeugen in den Jahren 2019 und 2020.

Die Fahrzeuge haben laut Hersteller noch bessere Abgaswerte als sie die Euro-6-Norm vorgibt. Damit werden Stickoxid-Reduzierungen von über 90 Prozent gegenüber heutigen Fahrzeugen erzielt. Auf die Kunden warten klimatisierte Busse mit USB-Ladebuchsen, Ledersitze und eine vierte Tür am Fahrzeugende.

Mehr von Westdeutsche Zeitung