Rheinalleetunnel und Rheinufertunnel in Düsseldorf waren gesperrt

Rheinalleetunnel und Rheinufertunnel in Düsseldorf waren gesperrt

Ein heftiges Unwetter geht am Freitagmorgen in Düsseldorf nieder: Die Polizei hat gegen 7.30 Uhr den Rheinalleetunnel stadteinwärts gesperrt. Wegen eines Unfalls war auch der Rheinufertunnel in Richtung Süden zwischenzeitlich gesperrt.

Düsseldorf. Nach Polizeiangaben musste am Freitagmorgen zunächst der linksrheinische Rheinalleetunnel in Fahrtrichtung stadteinwärts gesperrt werden. Grund war laut der Stadt Düsseldorf ein Blitzeinschlag, der die Tunnelsperreinrichtung betroffen hat. Um 10.12 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Wenig später ereignete sich im Rheinufertunnel in Fahrtrichtung Süden ein Verkehrsunfall. Laut Feuerwehr wurde dabei niemand verletzt, allerdings musste der vielbefahrene Tunnel in Fahrtrichtung Süden gesperrt werden. Beide Sperrungen sorgen für Verkehrsstörungen im morgendlichen Berufsverkehr, der freilich wegen des Brückentages nicht ganz so dicht ist wie an normalen Werktagen. Der Rheinufertunnel wurde mittlerweile wieder für den Verkehr freigegeben.

Seit 7 Uhr tobte im Bereich Oberkassel/Innenstadt ein heftiges Gewitter mit Starkregen, mittlerweile hat sich die Wetterlage etwas beruhigt. Allerdings warnt der Deutsche Wetterdienst vor weiteren Gewittern mit starken Regenfällen zunächst bis etwa 9 Uhr - und hat deshalb eine Unwetterwarnung für die Region herausgegeben. A.S.

Mehr von Westdeutsche Zeitung