1. NRW
  2. Düsseldorf

Prozess: Rentner (86) starb nach Rempelei: Bewährungsstrafe für Gebäudereiniger

Prozess : Rentner (86) starb nach Rempelei: Bewährungsstrafe für Gebäudereiniger

Der Gebäudereiniger hatte den Senior auf der Flucht zur Seite gestoßen. Der Mann starb an den Folgen seiner Verletzungen.

Düsseldorf. „Ich habe am Fenster auf meinen Mann gewartet und gedacht, er muss doch gleich um die Ecke kommen. Doch er kam nie mehr“, schilderte die Witwe eines 86-jährigen Rentners den 20. November vor zwei Jahren. Wie immer freitags war ihr Ehemann zum Stammtisch der Alten Herren von Turu Düsseldorf gegangen. Doch auf dem Heimweg geriet er vor dem Schlüssel an der Bolkerstraße in eine Rempelei. Der alte Mann stürzte so unglücklich, dass er einen Schädelbruch und Hirnblutungen erlitt. Im Juni 2016 verstarb der Rentner. Am Montag wurde ein 30 Jahre alter Gebäudereiniger vom Amtsgericht wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Haftstrafe von 15 Monaten auf Bewährung verurteilt.

Ein 49-jähriger Bauleiter sagte aus, dass er von dem Angeklagten angerempelt worden sei. „Danach hat er mich mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Ich wollte ihn dann zur Rede stellen“, erklärte der sehr stämmig wirkende Zeuge. Der Gebäudereiniger habe die Flucht ergreifen wollen: „Da stand der alte Herr wohl im Wege. Er hat ihn an die Schultern gefasst und weggeschubst.“ Alle Zeugen waren sich einig, dass der 30-Jährige den Rentner nicht absichtlich verletzen wollte. Aber die Folgen waren fürchterlich. si