World Wrestling Entertainment: Rensing und Kiesewetter gegen die Wrestling Stars aus den USA

World Wrestling Entertainment : Rensing und Kiesewetter gegen die Wrestling Stars aus den USA

Auch Tim Conboy und Kurt Davis von der DEG machten beim Elfmeterschießen in der Arena mit.

Düsseldorf. Normalerweise sieht Michael Rensing einem Elfmeter nicht mit einem Lachen im Gesicht entgegen. Der Torhüter von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf und Mannschaftskollege Jerome Kiesewetter bestritten am Mittwoch jedoch ein Elfmeterschießen der besonderen Art. In der Arena waren die Stars von World Wrestling Entertainment zu Gast: Sin Cara, Neville und Jinder Mahal.

„Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir in Deutschland sind. Das mit den Elfmetern war eine gute Aktion, hat Spaß gemacht“, sagte Sin Cara. Sports Entertainment, das ist Show und Sport im Ring — die WWE ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen.

Die Wrestler gaben im Duell gegen Rensing durchaus eine gute Figur ab — allerdings trugen sie auch Trikots von der Fortuna mit ihrem Namen. Allein Neville, der als Engländer den Fußball in den Genen hat, traf häufiger als die beiden Eishockey-Profis Kurt Davis und Tim Conboy von der Düsseldorfer EG, die ebenfalls ihr Können am Ball unter Beweis stellten und auch von ihrer Vorliebe für den Wrestlings-Sport berichteten. „Was die Jungs in ihrer Sportart leisten, ist schon eine andere Hausnummer. Da habe ich durchaus Respekt vor“, sagte Rensing, der als Kind schon gerne die Stars der Wrestling-Szene wie den „Undertaker“ verfolgt hat.

Am Abend waren die WWE-Superstars dann wieder ganz in ihrem Element. Im Rather Dome begeisterten sie mehrere Tausend Zuschauer mit einer dreistündigen Show. Liebling der Fans war vor allem Cesaro. Der Schweizer ist der einzige deutschsprachige Star der aktuell in den Shows der WWE zu sehen ist. Vor vier Wochen war der Hüne aus Luzern in Düsseldorf, um den Dome in Augenschein zu nehmen.

Mit dabei warenam Mittwoch mehrere Profis der DEG — allerdings als Zuschauer. Auf den Spuren von Ex-Fußball-Profi Tim Wiese wollten Tim Conboy und Co. doch nicht wandeln. Von der Fortuna hatten nur Rensing und Kiesewetter Lust, sich vom Fußball abzulenken.