1. NRW
  2. Düsseldorf

René Holzer ist einer der ersten „trialen“ Studenten

René Holzer ist einer der ersten „trialen“ Studenten

Handwerksmanagement mit Studium an der Hochschule Niederrhein ist eine Alternative zur dualen Ausbildung.

Die erste von drei Prüfungen ist geschafft: René Holzer hat seine Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk bestanden. Es folgen jetzt noch die Meisterfortbildung und der Abschluss des betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiums „Handwerksmanagement“. Holzer ist einer der ersten trialen Studenten an der Hochschule Niederrhein. Im September 2015 hat er seine Ausbildung bei Tischlermeister Andreas Nagel in Düsseldorf begonnen. Bleibt er so erfolgreich wie bisher, steht er mit drei Abschlüssen in fünf Jahren als bestens qualifizierte Fachkraft mit umfangreichen BWL-Kenntnissen für Führungsaufgaben bereit.

Das neuartige Qualifizierungsangebot ist eine Alternative zur klassischen dualen Ausbildung im Handwerk. Bei der Konzeption hatten die Beteiligten die Interessen der Betriebe fest im Blick. „Wichtig ist, dass ausreichend Zeit für die praktische Ausbildung im Betrieb bleibt. Zudem dürfen den Unternehmen keine Mehrkosten entstehen“, so Rebecca Haag, Referentin für das triale Studium bei der HWK Düsseldorf. Die Vorlesungen an der Hochschule besuchen die Teilnehmer daher ausschließlich am Wochenende — freitagabends und samstags. Die Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule findet regulär unter der Woche statt. Lediglich während der Meisterfortbildung wird empfohlen, den Mitarbeiter von den betrieblichen Aufgaben freizustellen.

Grundsätzlich kann der triale Studiengang mit jedem handwerklichen Ausbildungsberuf kombiniert werden. Voraussetzung für einen Studienplatz in Mönchengladbach ist, dass die Bewerber über (Fach-)Abitur verfügen oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung vorweisen können. Gehörte René Holzer noch zur „Pilotgruppe“ mit nur zwölf Teilnehmern, so gibt es heute schon den dritten Jahrgang — mit mehr als 20 Studenten.