„Raumwerk D“: Stadtplanung, bei der die Bürger gefragt sind

„Raumwerk D“: Stadtplanung, bei der die Bürger gefragt sind

Die Stadt startet ein städtebauliches Entwicklungskonzept mit intensiver Öffentlichkeitsbeteiligung.

Mit dem Start des Entwicklungskonzeptes „Raumwerk D“ nimmt das Jahr 2018 als „Jahr des Städtebaus und der Stadtentwicklung“ in Düsseldorf gesamtstädtisch Fahrt auf. Ziel des „Raumwerk D“ ist es, die unterschiedlichen Potenziale, Konsequenzen und Herausforderungen der künftigen Stadtentwicklung zu identifizieren und zu analysieren, zu gestalten und in die mit der Stadtgesellschaft vereinbarten Bahnen zu lenken.

OB Thomas Geisel ruft die Bevölkerung zu einer intensiven Beteiligung auf: „Mit dem ‘Raumwerk D’ wird das ‘Düsseldorf von morgen’ konzipiert. Uns ist wichtig, der Stadtgesellschaft, mit allen Bürgern, bereits frühzeitig eine Stimme zu geben.“ Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückwesen der Stadt, unterstreicht: „Die Bürger sind als lokale Experten gefragt. Denn das Wissen von Ihnen ist eine der wichtigsten Quellen bei der Ermittlung von Bedürfnissen, Themen und Begabungen.“ Aus dem Pool der Ideen und Anregungen wolle man für die eigentliche Aufgabenstellung Schwerpunktthemen ziehen, um direkt am Puls der Stadt konzeptionell zu arbeiten.

Die Dynamik der Stadt ist unübersehbar, das Wachstum der Bevölkerung übertrifft alle bisherigen Prognosen. Aus der Anziehungskraft der Stadt ergäben sich Chancen für die weitere Verbesserung der Lebensqualität, so Zuschke.

Wesentliches Element bei der Erarbeitung des „Raumwerks D“ ist die frühzeitige und intensive Beteiligung der Öffentlichkeit während des gesamten Prozesses.

Über die städtische Homepage kann man sich bereits jetzt über die am Freitag, 9. März, stattfindende öffentliche Auftaktveranstaltung auf dem postPost-Gelände, Kölner Straße 114, 15 bis 20 Uhr, und die geplante Online-Beteiligungsplattform informieren.

Damit soll den Düsseldorfern, aber auch Interessierten von außerhalb die Möglichkeit zur frühzeitigen Information, Teilhabe und zum direkten Austausch gegeben werden.

www.duesseldorf.de/RaumwerkD