Raumgestaltung auf Rezept

Raumgestaltung auf Rezept

Lifestyle: Sofa, Schrank, Regal, Tisch, Sessel – ganz schön viel muss in eine Wohnung. Die Raumdoktoren aus Flingern verraten, wie das alles passt. Und auch noch gut aussieht.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Am schwierigsten ist es, wenn ein Paar zusammen ziehen möchte. "Dann will jeder seine Sachen möglichst komplett in der gemeinsamen Wohnung unterbringen", schmunzelt Jana Kulik. Und dann geht der Stress los. Keine einfache Situation, wenn Omas Eiche-Rustikal-Schrank plötzlich nicht mehr passt, weil der künftige Wohnungspartner lieber auf Designmöbel steht. Für das betroffene Paar nicht. Und für Jana Kulik und ihren Kollegen Mike Neubauer nicht. Denn die beiden werden oft zum Schlichten gerufen. "Und dann geben Sie mal nur einer Seite Recht, weil deren Vorschläge einfach besser sind", sagt Jana Kulik. Und verzieht das Gesicht.

Von ihr und Mike Neubauer sind dann Lösungen gefragt. Und fast immer auch zu bekommen. Denn Jana Kulik und Mike Neubauer sind die Raumdoktoren. Experten, die bisher noch fast jeden in Sachen Einrichtung in Mitleidenschaft gezogenen Raum verarztet haben. Eine Dienstleistung, die nicht erst seit den einschlägigen Fernsehsendungen gefragt ist. Denn immer mehr Menschen sind damit überfordert, ihre Wohnung so einzurichten, dass es funktional ist und ihnen auch noch gefällt.

An diesem Punkt kommen die beiden Innenraumgestalter ins Spiel mit ihrem Raumdoktor-Angebot.

Eineinhalb Stunden nehmen sie sich für 150 Euro, um den betroffenen Wohnraum zu begutachten und einige konkrete Lösungsvorschläge zu erarbeiten. "Oft geht es einfach nur darum, eine andere Anordnung zu finden", sagt Mike Neubauer. Regelmäßig müssen aber auch Kunden dazu gebracht werden, sich von überflüssigen Möbelstücken zu trennen. Dabei gilt: "Wir geben Tipps für kleine Veränderungen, wir machen keinen Kahlschlag", sagt Kulik.

Die perfekte Wohnung ist dann aber schließlich Geschmackssache. "Wir empfehlen keine bestimmten Designs oder gehen mit den Leuten einkaufen - es geht nur darum, die Räume so zu gestalten, dass sie funktionieren und den Kunden gefallen", sagt Neubauer.

Wer seine Wohnung von Grund auf neu gestalten lassen möchte, der ist freilich auch bei dem Gespann aus Flingern richtig. Dann aber bei ihrem eigentlichen Büro, NME. Denn der Raumdoktor ist eigentlich nur ein Nebenprodukt. Ihr Geld verdienen Jana Kulik und Mike Neubauer mit ihrem Planungsbüro: "Im Idealfall", sagt Mike Neubauer, "führen wir auch Kunden vom Raumdoktor zu NME über." Das aber muss nicht sein. Denn mancher Kunde wird nach der Raumdoktor-Sprechstunde allein weiter aktiv.