Rauch in Hotel löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Rauch in Hotel löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

In einem Gebäude Am langen Weiher gab es einen Kabelbrand mit weitreichenden Folgen.

Am Freitagabend ist die Feuerwehr im Düsseldorfer Süden mit zwei Löschzügen ausgerückt, nachdem ein Anrufer viel Rauch an einem Hotel gemeldet hatte. Bei dem Großeinsatz an der Straße „Am langen Weiher“ in Holthausen retteten die Feuerwehrleute vier Gäste aus dem Hotel. Zur längeren Behandlung im Krankenhaus musste keiner der Betroffenen. Die Höhe des Sachschadens konnte der Einsatzleiter noch nicht beziffern, sie wird laut Feuerwehr im sechsstelligen Bereich liegen.

Die Rettungskräfte trafen nach eigenen Angaben sechs Minuten nach dem Anruf am Hotel ein. Die Suche nach der Quelle der Rauchentwicklung habe sich als schwierig erwiesen, deshalb habe der Einsatzleiter weitere Kollegen alarmiert. Zunächst vermuteten die Feuerwehrleute, es handele sich um einen Brand in der Tiefgarage. Nachdem ein Trupp diese erkundet hatte, war jedoch klar, dass die Ursache an anderer Stelle liegen musste. Fündig wurde man dann in einem Zwischengeschoss des Hotels, in dem unter anderem Teile der Elektroinstallation untergebracht sind. Dort war ein Kabelbrand entstanden. Über zwei Dachluken bekämpften Löschtrupps dann den Brand. 80 Minuten nach dem Alarm war das Feuer laut Bericht aus. Im Anschluss seien das Gebäude gelüftet sowie die angrenzenden Geschosse und Häuser kontrolliert worden.

Da die Brandursache unklar war, wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet. Das Hotel ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Die Feuerwehr brachte acht Gäste in einem anderen Hotel unter, die restlichen Gäste hatten sich selbst um eine neue Bleibe gekümmert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung