Räuberjagd: Hohe Belohnung

Räuberjagd: Hohe Belohnung

Transportfirma bietet 10 000 Euro.

Düsseldorf. Unter Hochdruck arbeitet die Ermittlungskommission (EK) „Ulmen“ daran, den spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter in Derendorf am Mittwochmorgen aufzuklären. Unterstützung kommt dabei von der betroffenen Werttransport-Firma Prosegur: Sie lobte 10 000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter aus. Der Wert der Beute könnte nach WZ-Informationen im sechsstelligen Bereich liegen.

Inzwischen steht fest, dass die gestohlenen Kennzeichen am Fluchtwagen der Räuber, der an der Straße Am Schneisbroich brennend aufgefunden wurde, von einem Wohnmobil stammen. Dieses stand am vergangenen Samstag an der Hoffeldstraße zwischen Flinger Broich und Fortunastraße.

Ebenfalls sicher ist die Polizei, was den Fluchtweg der Täter anbelangt: Sie liefen nach dem Überfall zunächst wohl Richtung Johannstraße. Anschließend wurde ein Auto gesehen, dass mit hohem Tempo Richtung Unterrath fuhr — vermutlich das Fluchtfahrzeug. Der Wagen stand zuvor wohl zwischen Großmarkt und Hugo-Viehoff-Straße, womöglich sogar mit Fahrer und laufendem Motor. Hinweise von Zeugen aus Flingern und Derendorf nimmt die Polizei unter Telefon 8700 entgegen.

Besonders intensiv wird eine mögliche Verbindung mit einem Geldtransporter-Raub in Neuss im Januar geprüft, bei dem Maschinengewehre und eine Panzerfaust eingesetzt wurden. „Es gibt auffällige Parallelen“, sagt Polizeisprecher André Hartwich. Ein Beamter der Neusser EK sei zur Unterstützung nach Düsseldorf gekommen. Hartwich: „Da gibt es einen ganz engen Draht.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung