Rätsel um Toten in der Angermunder Asylunterkunft

Rätsel um Toten in der Angermunder Asylunterkunft

47-Jähriger wurde möglicherweise Opfer eines Gewaltverbrechens. Ergebnis der Obduktion soll am Freitag vorliegen.

Düsseldorf. Tot in seinem Zimmer aufgefunden wurde am vergangenen Freitag nach Angaben der Polizei ein 47-Jähriger in der Angermunder Asylunterkunft "Zur Lindung". Zunächst deutete alles darauf hin, dass der Mann eines natürlichen Todes gestorben ist. Trotzdem wurde eine Obduktion angeordnet.

Die erbrachte am Mittwoch Hinweise, dass der Asylbewerber Opfer eines Gewaltverbrechens gewesen sein könnte. Der Tote hat Verletzungen, die unter Umständen nicht von einem Sturz verursacht wurden. Die abschließenden Untersuchungen dauern aber noch an. Erst am Freitag werden die Ergebnisse vorliegen. Vorher will die Polizei auch nichts zur Nationalität des Mannes sagen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung