1. NRW
  2. Düsseldorf

„Querdenken“-Demo in Düsseldorf für kommenden Sonntag angemeldet

Rheinkirmesgelände in Düsseldorf : Größere „Querdenken“-Demonstration für kommenden Sonntag angemeldet

Der Anmelder rechnet mit mehreren tausend Teilnehmern. Stadt und Polizei Düsseldorf messen dem Gesundheitsschutz der Bevölkerung eine große Bedeutung zu.

Die Stadt und das Polizeipräsidium Düsseldorf befinden sich in intensiven Abstimmungen und Vorbereitungen auf einen Einsatz am kommenden Sonntag, den 15. November 2020. Die Initiative "Querdenken" hat eine größere demonstrative Aktion im Innenstadtbereich angemeldet.

Der Anmelder rechnet mit mehreren tausend Teilnehmern. Vor dem Hintergrund der hohen Inzidenz- und Infektionszahlen im Düsseldorfer Stadtgebiet erlässt die originär zuständige Behörde, die Landeshauptstadt Düsseldorf, eine Einzelverfügung, die eine Versammlung als Aufzug untersagt Die Standkundgebung soll auf dem Gelände der Rheinkirmes stattfinden. Während der An- und Abreisephase der Versammlungsteilnehmer kann es zu temporären Verkehrsbeeinträchtigungen rund um das Kundgebungsgelände kommen. Die Polizei Düsseldorf wird die Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich halten. Stadt und Polizei Düsseldorf messen dem Gesundheitsschutz der Bevölkerung eine große Bedeutung zu. Daher wird von allen Teilnehmenden erwartet, dass sie sich verantwortungsvoll an die Hygiene- und Infektionsschutzregeln halten, um sich und andere damit zu schützen. Der Versammlungsleiter hat auf die Einhaltung dieser Regelungen hinzuwirken, Einsatzkräfte von Polizei und Ordnungsamt werden dies konsequent überwachen. Für Rückfragen von Bürgerinnen und Bürgern hat die Düsseldorfer Polizei unter der Nummer 0800 - 900 9000 ab Sonntag, 12:30 Uhr, ein Bürgertelefon geschaltet.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an: Polizei Düsseldorf Pressestelle Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 https://duesseldorf.polizei.nrw.de/ - https://duesseldorf.polizei.nrw.deWeiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4762648 - www.presseportal.de OTS: Polizei Düsseldorf

(ots)