Qomo: Neues Restaurant im Düsseldorfer Rheinturm

Gastronomie : Das höchste Restaurant der Stadt

In 172 Metern Höhe bietet das Restaurant Qomo im Rheinturm japanische Küche. Die Umbauarbeiten dauerten neun Monate.

Zum neuen Restaurant Qomo im Rheinturm fährt man mit dem Aufzug rund 172 Meter nach oben und wird mit einem Blick über die Landeshauptstadt Düsseldorf empfangen. Das Restaurant eröffnet offiziell am Donnerstag, 27. September. Im Wahrzeichen der Landeshauptstadt wird ab sofort ein Restaurant- und Barkonzept geboten, dass sich durch eine zeitgenössische japanische Fusion-Küche und internationale Cocktail-Kreationen auszeichnet.
Knapp neun Monaten wurde die oberste Etage des Rheinturms umgebaut. Das Ergebnis ist eine stilvoll eingerichtete Location mit insgesamt 180 Sitzplätzen, zu denen auch die Sushi-Theke und der Bar- und Loungebereich gehören. Auf dem Drehring des Rheinturms finden sich viele Tische in unterschiedlichem Design und Größe. Grund dafür ist, dass die Atmosphäre aufgelockert werden soll, so Philipp Santen, Betriebsleiter Rheinturm.

Die Inneneinrichtung verbindet moderne Arrangements mit japanischen Elementen in der Dekoration. Die Portionen, die auf der Speisekarte zu finden sind, passen sich dem Sharing-Konzept, das das Qomo verfolgt, an. Dabei geht es darum, dass viele verschiedene Gerichte bestellt werden können und man überall einmal probieren kann.
Ziel der Neueröffnung sei es, den Gästen etwas völlig Neues anzubieten, so Santen. Auf der Speisekarte findet man sowohl japanische Spezialitäten, als auch traditionelle Fleisch- und Fischgerichte. Der Blick über die Dächer der Stadt lohnt sich, spiegelt sich aber auch im Preis.
Den Gästen wird  eine Tischreservierung im Vorfeld empfohlen. Für Gäste des Qomo ist die Fahrt mit dem Aufzug kostenlos.

Mehr von Westdeutsche Zeitung