1. NRW
  2. Düsseldorf

Prozess um Schmerzensgeld: Frau am Kö-Bogen von Dixi-Klo verletzt

Unfall beim Bummeln : Vor Gericht: Frau wurde am Düsseldorfer Kö-Bogen von einem Dixi-Klo verletzt

Eine Frau bummelt vom Kaufhaus Breunninger Richtung Kaufhof. Dabei wird sie von einem Dixi-Klo verletzt. Jetzt verlangt die Verletzte 5000 Euro Schmerzensgeld.

Der Zusammenstoß mit einem Dixi-Klo war für eine Passantin am Kö-Bogen ganz und gar nicht lustig. Sie wurde von der auf einem Radlager transportierten Toilette so schwer verletzt, dass sie monatelang krankgeschrieben war.

Jetzt verlangt die Verletzte 5000 Euro Schmerzensgeld. Angeklagt ist der Fahrer eines Radladers. Er hatte an dem Tag des Unglücks den Auftrag, das Dixi-Klo vor der Baustelle am Kö-Bogen ein Stück zu versetzen. Derweil bummelte die Passantin vom Breuninger Richtung Kaufhof.

Vor dem Geschäft Bogner fuhr der Radlader der Frau dann von hinten in die Beine. Das Klo verletzte sie an der Wade. Der Fahrer des Radladers gab am Freitag vor Gericht zu, dass er zwar einen weiten Rundumblick hatte, das Klo ihm aber die direkte Sicht versperrte. Seine Versicherung gibt dem Opfer eine Mitschuld. Das Fahrzeuge hätte sie hören und erkennen müssen. Der Prozess wird fortgesetzt. BK

(BK)