1. NRW
  2. Düsseldorf

Promi-Dinner im Pfarrhaus: „Als Kind Gottes ist jeder ein VIP“

Interview : Promi-Dinner im Pfarrhaus: „Als Kind Gottes ist jeder ein VIP“

Am Freitag laden Pfarrer Florian Specht und seine Frau Renata wieder zu einem Promi-Dinner ein. Wir haben mit ihm über die Mahlzeit mit teils Unbekannten gesprochen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Pfarrer Specht: Die Idee entstand vor einem Jahr. Ich war viel mit dem Rad im Dörfchen, wie man das Zentrum von Benrath nennt, unterwegs und habe mit vielen Menschen gesprochen. Ich mache auch viele Besuche und da dachte ich mir, es wäre schön, wenn jemand mich besucht und wir bei uns zu Hause zusammensitzen. Als Kind Gottes ist jeder ein VIP, ‚very important person‘“. Die Idee hat sich bewährt, das Essen findet einmal im Quartal statt.

Warum veranstalten Sie ein Abendessen im Pfarrhaus?

Pfarrer Specht: Früher gab es den Pfarrer und seine Frau, die beide in der Gemeinde engagiert waren. Heutzutage haben Frauen von evangelischen Pfarrern einen eigenen Job, dem sie nachgehen. Ich wollte meine Wohnung aus diesem Grund öffnen. Das Abendessen ist dazu ein guter Anlass. Ich koche selbst gerne, während sich meine Frau um das Ambiente kümmert. Es bereitet mir viel Freude, Gemeinschaft mit Menschen zu haben und die Möglichkeit zu haben, zwanglos ins Gespräch zu kommen.

Wer kann kommen?

Pfarrer Specht: Es kann jeder kommen, der sich vorher anmeldet. Wir haben natürlich Wiederholungstäter, die kommen auf die Warteliste. Unsere Gäste sind ganz verschiedene Menschen, sowohl aus der Gemeinde als auch aus dem Umfeld. Auch Menschen, die nicht aktiv im Gemeindeleben auftauchen, kommen zu uns. Die Alterspanne reicht bisher von drei bis zu 90 Jahren.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit einem „Promi-Dinner“?

Pfarrer Specht: Ich habe keine negativen Erfahrungen gesammelt, es gab immer nette Unterhaltungen. Ich war vor allem über die Außenwirkung des Angebots überrascht. Denn auch Menschen, die gar nicht daran teilnehmen, wissen, dass das Abendessen stattfindet. Zuletzt sagte eine Kassiererin im Supermarkt mit Blick auf meinen vollen Einkaufswagen: ‚Ach ja, heute ist ja das Promi Dinner.‘

Reservierungen sind bei Pfarrer Florian Specht unter Telefon 0211/93 89 93 90 und per Mail unter florian.specht@evdus.de möglich. Aufgrund der begrenzten Plätze ist das Promi-Dinner am Freitag, 31. Januar, leider schon ausgebucht.