1. NRW
  2. Düsseldorf

Pro und Contra: Braucht Düsseldorf eine Eingreiftruppe Graffiti?

Pro und Contra: Braucht Düsseldorf eine Eingreiftruppe Graffiti?

„Nur nach der Polizei zu rufen, reicht nicht. Düsseldorf braucht nicht mehr staatliche Überwachung, sondern mehr Bürger, die sich kümmern.“

Düsseldorf. Wer sich in der Stadt umsieht, der erkennt: Wir sind des Graffiti-Problems nicht Herr geworden. Grundsätzlich habe ich nichts gegen diese Kunstform, aber dass öffentliches und privates Eigentum beschädigt werden, geht zu weit. Und es geht ja nicht nur um Graffiti, sondern auch um Vandalismus aller Art - das ist reine Geldvernichtung.

Einerseits sollten wir überlegen, den Graffitisprayern Flächen zur Verfügung zu stellen, etwa an alten Industriegebäuden. Andererseits sollten wir aber auch den Druck auf die illegalen Sprayer erhöhen. Deshalb schlagen wir eine "Task Force Graffiti" vor. Ich stelle mir vor, dass es bei der Polizei eine Eingreiftruppe gibt, die gezielt auf dieses Problem achtet. Das meint nicht, dass die Beamten sich nur noch darum kümmern sollen. Aber wir brauchen Polizisten, die schwerpunktmäßig darauf achten. Das können auch Kombi-Trupps sein, also Polizei und OSD-Mitarbeiter.

Natürlich wollen wir auch mehr Eigenverantwortung bei den Bürgern fördern. Wieso fühlt sich eigentlich niemand verantwortlich, wenn in aller Öffentlichkeit das Eigentum anderer zerstört oder bemalt wird? Diese Lethargie wollen wir aufbrechen. Und dazu gehört eben auch, das Bewusstsein bei den Überwachungskräften zu schärfen. Das wollen wir mit diesem Antrag bewirken.

Ich halte den CDU-Antrag für unsachlich. Man wirft einen Stein ins Wasser, schlägt ein paar Wellen - und die Polizei soll sehen, was sie damit macht. Erst einmal eine Klarstellung: Graffiti sind ein Straftatbestand und deshalb ohnehin ein Fall für die Polizei. Wichtig ist, dass bei Fällen von Vandalismus die Polizei schnell informiert wird, damit man die Täter noch fassen kann. Dafür gibt es die Ordnungspartnerschaft von Polizei, OSD und privatem Sicherheitsgewerbe: Alle sollen die Augen aufmachen. Wer angesichts der Personalknappheit fordert, mehrere Polizisten eigens dafür abzustellen, der macht einen schlechten Witz.

Wenn wir eine Task Force brauchen, dann eine bei der Stadt, die sich darum kümmert, dass neue Schmierereien schnell beseitigt werden. Aus der Wissenschaft kennen wir die Broken-Windows-Theorie: Wo etwas beschädigt und nicht schnell repariert wird, gibt es bald weitere Beschädigungen. Ziel muss es also sein, den alten Zustand rasch wiederherzustellen. Wünschenswert wäre - sofern die Täter erwischt wurden -, dass diese dabei aktiv einbezogen werden. Das haben wir auch im kriminalpräventiven Rat so diskutiert.