1. NRW
  2. Düsseldorf

Prinzenpaar: Zwei Altstadt-Originale sollen die Narren froh machen

Prinzenpaar: Zwei Altstadt-Originale sollen die Narren froh machen

Bäckermeister Josef Hinkel und Barbara Oxenfort sollen im nächsten Jahr die Narren regieren.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Vor einer Woche hatte Altstadtbäckermeister Josef Hinkel dem Carnevals Comitee noch eine Absage erteilt. Weil es seinem Vater Karl-Josef gesundheitlich nicht gut geht, stand er als Karnevalsprinz nicht zur Verfügung. Den Überredungskünsten von CC-Präsident Engelbert Oxenfort konnte Hinkel aber dann doch nicht widerstehen. Er soll am 6. Juli als neuer Narrenregent präsentiert werden. Bei der Prinzessin wurde Oxenfort in der eigenen Familie fündig. Tochter Barbara soll als Venetia an der Seite des Bäckermeisters stehen. "Ich darf dazu nichts sagen", gab sich die zukünftige Prinzessin zurückhaltend, "allerdings lässt es sich wohl nicht mehr verheimlichen." Die 41-Jährige hat nicht nur vom Vater das Weinhaus Tante Anna in der Altstadt übernommen, sondern auch die Leidenschaft für Düsseldorfer Platt. Von Kindesbeinen an steht sie - oft zusammen mit Schwester Christiane - auf der Bühne.

Weissfräcke-Präsident Burkhard Brings war selbst überrascht

"Ich war selbst überrascht. Schließlich ist Josef Hinkel bei uns Senatssprecher", wunderte sich Burkard Brings, Präsident der Weissfräcke, "normalerweise wird man als Präsident einer Gesellschaft sofort unterrichtet, wenn jemand aus dem Verein Prinz wird." Grundsätzlich sei es aber schön, wenn Josef Hinkel 20 Jahre nach seinem Vater Prinz Karneval wird: "Das ist eine echte Familientradition."

"Ich glaube, die beiden werden das gut machen", ist auch Rüdiger Dohmann vom Prinzenclub überzeugt, "sie sind echte Kinder aus der Altstadt und haben viel Erfahrung auf der Bühne."

Als Tochter von CC-Präsident Engelbert Oxenfort ist sie mit dem Karneval aufgewachsen. Die 41-Jährige hat vom Vater das Weinhaus Tante Anna übernommen und steht seit vielen Jahren auf der Bühne. Nicht nur im Karneval, auch Jazz und Weinlieder gehören zum Repertoire der neuen Venetia.