Polizisten geschubst? Hausfrau vor Gericht

Polizisten geschubst? Hausfrau vor Gericht

Ihr Freund wurde von acht Beamten festgenommen - da ging die 26-Jährige dazwischen.

Düsseldorf. Sehr zierlich wirkt die 25 Jahre Frau auf der Anklagebank. Doch wenn die Hausfrau in Rage gerät, entwickelt sie offenbar erstaunliche Kräfte. Als ihr Freund von acht Polizeibeamten festgenommen wurde, wollte die Angeklagte ihm helfen. Dabei hat sie nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft einen Beamten mehrfach geschubst. Wegen Widerstandes muss sich die 25-Jährige seit Montag vor dem Amtsgericht verantworten.

Im November vergangenen Jahres hatte sich das Paar auf einem Hinterhof an der Rather Straße gestritten. So laut, dass Nachbarn die Polizei alarmierten, die gleich mit mehreren Streifenwagen anrückte. Als die Ordnungshüter den Freund der Angeklagten festnehmen wollten, habe der sich gewehrt. Ihm wurden Handschellen angelegt.

„Dabei hat man ihn auch verletzt“, begründete die Hausfrau, warum sie eingegriffen hat. Sie habe aber keinen Polizisten geschubst. Allerdings ist die 25-Jährige schon wegen Körperverletzung vorbestraft und stand deswegen unter Bewährung. Weil Zeugen fehlten, wird der Prozess fortgesetzt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung