Polizei: Zwei Nächte lang Taxi-Kontrollen in der Düsseldorfer Altstadt

Polizei Düsseldorf : Zwei Nächte lang Taxi-Kontrollen in der Düsseldorfer Altstadt

Großeinsatz auf der Heinrich-Heine-Allee: Polizei, Ordnungsamt und der Zoll stellten zahlreiche Verkehrsverstöße fest und verhindern nebenbei noch einen Diebstahl.

Mit vereinten Kräften gingen Mitarbeiter des Ordnungs- und Servicedienstes, des Zoll und der Düsseldorfer Polizei in den vergangenen Nächten auf die Heinrich-Heine-Allee und kontrollierten in erster Linie Taxifahrer und ihre Fahrzeuge. Hier die vorläufige Bilanz des Einsatzes von der Polizei:

In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag, jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr, ahndete die Polizei 45 Verkehrsverstöße (Handy, Gurt, Parken, etc.) mit Verwarngeldern und Zahlkarten und fertigte sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Der Zoll führte parallel dazu dutzende Taxikontrollen durch und ahndete Fälle von Sozialleistungsbetrug und diverse Verstöße gegen das Mindestlohngesetz. Der OSD verfolgte allein in der ersten Nacht 32 Verstöße gegen die Taxenordnung und fünf gegen die Gewerbeordnung. Abschließende Zahlen liegen hier laut Polizei noch nicht vor.

Beim Einsatz wurden auch Handtaschendiebe entdeckt

Im Rahmen des Einsatzes wurde ein Beamter der Kontrollstelle von einem Zeugen angesprochen und auf zwei Männer aufmerksam gemacht, welche gerade im Begriff waren eine Damenhandtasche zu durchsuchen. Wie sich herausstelle stammte die Handtasche aus einem Raubdelikt auf der "Kurze Straße", bei dem eine 21-Jährige Opfer der Männer geworden war. Ihr konnte ihr Eigentum wieder ausgehändigt werden und die zwei Tatverdächtigen aus Westafrika (20 und 36 Jahre) wurden vorläufig festgenommen.

(A.V.)
Mehr von Westdeutsche Zeitung