Düsseldorf: Polizei sucht erneut in Papierfabrik nach vermisstem Stefan K.

Düsseldorf : Polizei sucht erneut in Papierfabrik nach vermisstem Stefan K.

Vom vermissten 35-jährigen Stefan K. fehlt weiter jede Spur.

Düsseldorf. Nachdem die Polizei schon am Donnerstag mit Spürhunden auf dem Gelände der alten Papierfabrik suchen wollte, den Einsatz aber nach kurzer Zeit abbrechen musste, gab es am Freitag einen neuen Versuch. Am Morgen erkundeten Oberhausener und Düsseldorfer Ermittler mit der Unterstützung der Duisburger Diensthundeführer erneut das Fabrikgelände. Weil das Areal so weitläufig ist, waren rund 80 Beamte der Einsatzhundertschaft mit vor Ort, um das Gebiet zu durchkämmen.

Zudem überprüfen die Ermittler Hinweise, die durch die bundesweite Berichterstattung bei den Polizeibehörden eingegangen sind. Dennoch ergaben sich aus den umfangreichen Suchmaßnahmen noch keine neuen Erkenntnisse. Bereits am Mittwoch suchte eine Suchmannschaft der Wasserschutzpolizei die einzelnen Hafenbecken sowie Ufer- und Böschungsbereiche ab. Am Donnerstagmorgen war zudem eine Polizeihubschrauberstaffel im Einsatz.

Der 35-jährige Oberhausener ist seit dem frühen Sonntagmorgen verschwunden. Nach einer Weihnachtsfeier mit Arbeitskollegen in der Düsseldorfer Altstadt verlor sich seine Spur. Da sein Handy zuletzt in der Umgebung des Hafens geortet wurde, konzentriert sich die Polizei auf dieses Gebiet. cas

Die Polizei hofft weiter auf Hinweise: Stefan K. ist 35 Jahre alt, 1,77 Meter groß, 80 Kilogramm schwer, von schlanker Statur und hat nahezu eine Glatze. Er trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens eine Brille mit türkisfarbenem Gestell. Auf seiner Stirn hat er eine gut sichtbare, etwa zwei Zentimeter lange Narbe, auf seiner rechten Wade ist ein Tribal tätowiert.

Bekleidet war er mit einer Bluejeans, einem rotem Poloshirt mit grauem Kragen, einer grauen Jacke mit gelben Nähten der Marke Wolfskin und Turnschuhen.

Hinweise nehmen die Polizei Oberhausen (0208 8260 /
Poststelle.Oberhausen@polizei.nrw.de) und Düsseldorf (0211 8700 / Poststelle.Duesseldorf@polizei.nrw.de) telefonisch oder als Email entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung