Polizei geht Düsseldorfer Serieneinbrecher ins Netz

Festnahme : Polizei geht Serieneinbrecher ins Netz

Fahnder griffen während eines Einbruchs zu. Der Verdächtige war erst im März aus einer Haft entlassen worden.

Zivilfahnder der Polizei haben in der vergangenen Nacht zu Donnerstag einen Kellereinbrecher auf frischer Tat ertappt. Der polizeibekannte Drogenabhängige hatte es laut Polizei auf Modelleisenbahnzüge und Schmuck abgesehen. Die Ermittler glauben, dass möglicherweise eine ganze Reihe von Kellereinbrüchen in den letzten Wochen im Mörsenbroich und Rath auf sein Konto gehen. Der 37-jährige Beschuldigte soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei schildert das Geschehen wie folgt: Am frühen Morgen (4 Uhr) fiel der Verdächtigte den Zivilbeamten auf, als er plötzlich von der Straße in einen Hausflur verschwand. Nach einigen Augenblicken folgten ihm die Polizisten und konnten ihn in einem Kellerraum antreffen und festnehmen. Der Beschuldigte musste überwältigt und gefesselt werden. Bei ihm wurden zwei Modelleisenbahnzüge und ein Ring sowie Betäubungsmittel gefunden. Ebenfalls stellten die Beamten einen sogenannten „Flipper" (Plastikkarte zum Öffnen von Schnappschlössern) sowie einen manipulierten Bartschlüssel sicher. Der Beschuldigte wurde erst am 1. März aus der Haft entlassen. Er ist schon unzählige Male in Erscheinung getreten und soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.