Möglicherweise bewaffnet Phantombild-Fahndung nach schwerem Raub in Düsseldorf: Wer kennt diesen Mann?

Düsseldorf · Die Polizei hat eine Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild gestartet. Es war zu einem schweren Raub gekommen.

Phantombild-Fahndung nach Raub in Düsseldorf: Wer kennt diesen Mann?
Foto: WZ/dpa/dpa/kst

Nach einem schweren Raub sucht die Polizei mittels Öffentlichkeitsfahndung nach einem mutmaßlichen Täter. Ein Unbekannter war am Pfingstmontag an der Sonnenstraße einer 65-Jährigen in den Hausflur gefolgt, schoss mutmaßlich mit einer Schreckschusswaffe auf sie und stahl ihr die Handtasche.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war die 65-Jährige von der S-Bahnhaltestelle Volksgarten zu ihrer Wohnanschrift gelaufen. Sie habe sich zunächst geweigert, ihre Handtasche herzugeben. Der Täter habe geschossen und ihr auf den Hinterkopf geschlagen. Er entriss ihr die Handtasche und entfernte sich in Richtung Höhenstraße. Zu dem Raub war es gegen 22.30 Uhr gekommen. Im Fahndungsportal der Polizei ist ein Phantombild des mutmaßlichen Täters zu sehen. Dort wird auch davor gewarnt, den Verdächtigen anzusprechen, da er möglicherweise bewaffnet sein könnte. Stattdessen sollte auf jeden Fall die Polizei gerufen werden.

Der Täter wurde nach Angaben der Polizei wie folgt beschrieben: Er soll zwischen 25 und 30 Jahre alt, ca. 175 - 180 Meter groß sein und ist von schlanker Statur. Zur Tatzeit trug er einen schwarzen Kapuzenpullover. Er hat laut Angaben des Opfers ein ungepflegtes Erscheinungsbild und sprach gebrochen Deutsch.

Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat der Düsseldorfer Polizei unter der Rufnummer 0211-8700 entgegen.

(wz)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort