Petra Albrecht glänzt bei Närrischer Reifeprüfung bei den Weissfräcken

Karneval : Petra Albrecht glänzt bei Närrischer Reifeprüfung

Sie bestand mit Auszeichnung.

Das Wort Prüfungsangst scheint Petra Albrecht, Moderatorin der Aktuellen Stunde beim WDR, überhaupt nicht zu kennen. Denn was sie bei der Närrischen Reifeprüfung bei den Weissfräcken in der Rheinterrasse ablieferte, war sehr humorvoll. Sie war übrigens die erste Frau, die diese Prüfung abgelegt hat. Prominente Vorgänger waren unter anderem Jean Pütz, Axel Bellinghausen oder Wolfgang Bosbach.

„Als ich gefragt wurde, ob ich diese Prüfung ablegen wollte, habe ich gedacht, ich müsste so schwierige Fragen wie ‚Aus wieviel Personen besteht das Prinzenpaar?’ beantworten. Aber ich wusste nicht, dass ich eine Rede halten muss.“ Begonnen hat ihre karnevalistische Karriere in Remscheid. „Dort ist der Spaßkanonenfaktor eher gering.“ Ihre Eltern hatten ziemlich genau drei Langspielplatten von denen eine „Warum ist es am Rhein so schön“ hieß“. „Die hab ich auswendig gelernt und rauf und runter gesungen.“ Daraufhin gab sie eine Kostprobe dieser Songs und sang „Das kannst Du nicht ahnen“ und den Tritzonesien-Song“ von Karl Berbuer aus den 50er Jahren. Das kam beim Publikum super an. Ihren Vortrag schloss sie mit den Worten: „Ich bin froh, dass meine Eltern damals nicht die Platte ‚Die schönsten Lieder der Alpen’ in ihrem Schrank stehen hatten. Dann wäre ich womöglich noch Fan des FC Bayern München geworden.“ Das gab natürlich noch einmal einen Extra-Applaus. Als Venetia war Albrecht auch schon öfter im Gespräch. „Engelbert Oxenfort und Jürgen Rieck haben mich oft gefragt, aber ich habe immer abgelehnt.“ Sie muss nämlich Rosenmontag immer arbeiten.

(akrü)
Mehr von Westdeutsche Zeitung