Prozess in Düsseldorf Verurteilter Schönheitschirurg zahlt bislang keine Entschädigung

Düsseldorf · Eltern einer verstorbenen Patientin verklagen ihn, da er die Behandlungskosten noch nicht zurückzahlte.

 2021 wurde der Arzt zu einer Haftstrafe verurteilt.

2021 wurde der Arzt zu einer Haftstrafe verurteilt.

Foto: dpa/David Young

(wuk) Trotz Schuldspruch und Hafturteil und dem Gelöbnis, die Familien von zwei verstorbenen Patientinnen großzügig zu entschädigen, muss sich die Justiz jetzt erneut mit einem 51-jährigen Schönheitsoperateur befassen. Denn auch ein Jahr nach seiner Verurteilung wegen drei mutmaßlich unsachgemäßen OPs bei Patientinnen, die sich bei ihm zur künstlichen Po-Vergrößerung („Brazilian Butt“) vorgestellt hatten, hat der Arzt einer der Opfer-Familien angeblich noch immer keinen einzigen Cent gezahlt. Also hat die Mutter einer 20-Jährigen, die einst an den OP-Folgen gestorben war, den 51-Jährigen jetzt beim Landgericht verklagt. Ein Urteil soll in drei Wochen folgen.