1. NRW
  2. Düsseldorf

Parklife ist mit Abstandskonzept in Düsseldorf wieder gestartet

Freizeit : Parklife ist mit Abstandskonzept wieder gestartet

Auftakt mit Musik und Picknick im Hofgarten. Ein Angebot für die Ferien in Düsseldorf.

In einem Sommer, bei dem viele Leute zuhause bleiben müssen, soll beim Spaziergang durch die Stadtparks mit einem Hauch „Musik in der Luft“ sommerliche Urlaubsstimmung erzeugt werden. „Es liegt Musik in der Luft“ ist deshalb auch der Slogan der kostenlosen Veranstaltung „Parklife“, bei der dieses Jahr zum fünften Mal sonntäglich ab 12 Uhr zum gemeinsamen Picknick in die Stadtparks eingeladen wird. Die erste Veranstaltung fand am Sonntag im Hofgarten statt. Auch wenn einige kleinere Parks dieses Jahr ausgelassen werden müssen, weil der Abstand nicht gewährleistet werden kann: Die Maßnahmen sollen so leicht von der Hand gehen, dass man sie kaum merkt und sich die Veranstaltung so wenig wie möglich von der gewohnten Atmosphäre unterscheidet.

So reichte es im Hofgarten, kurz an einem der rund 40 mit ausreichend Abstand gesteckten Schilder den QR-Code zu scannen, um sich automatisch an seinem Platz einzuchecken. So hatte jede Gruppe genügend Raum, um die Handtücher auswerfen, der Abstand wurde ganz automatisch gehalten. Vor allem Familien, aber auch junge Pärchen und Freundeskreise kamen zum Picknick und entspannten. Dabei wurde am DJ-Set die passende Soul-, Latin- und Reggaemusik gespielt, die im Hintergrund lief und die Gespräche nicht übertünchen sollte.Zum Picknicken konnten sich die Besucher an den Food-Trucks bedienen, von denen die Plätze umringt wurden. Grillgut, Süßigkeiten und Getränke konnten dort bestellt werden, um sie dann am eigenen Platz zu verzehren. Die meisten Leute versorgten sich aber ohnehin mit ihren mitgebrachten Butterbroten, Obst oder Gemüse.

Parklife erhofft sich den Zuspruch der Heimaturlauber

Das wirft bei Gratis-Veranstaltung, wie dem Parklife die Frage auf, wie gut sie sich halten kann, nach dem schon im Vorjahr Verluste gemacht wurden. Produktionsleiterin Melissa Merta geht davon aus, dass gerade wegen der Pandemie mehr Besucher kommen werden, da für viele Leute der Urlaub ausfiele und sie nach Freizeitmöglichkeiten in der eigenen Stadt suchten. Zudem sei die Stadt ihnen im Zuge der Aktion „Heimatsommer“ dieses Jahr entgegen gekommen. „Bei 30 Grad und Sonnenschein werden die Parks schon voll sein“, ist sie für die nächsten Termine aber zuversichtlich. Im Hofgarten wurde wegen den wolkigen Aussichten nur eine Wiese mit Plätzen abgesteckt, diese war dafür aber bereits gegen Mittag gut besucht.

Für viele Besucher von Parklife stellt dieser Sommer tatsächlich eine gute Gelegenheit dar, um mal die Freizeitangebote in Düsseldorf auszuprobieren. Jenny D. (38) und ihre Söhne Oskar (6) und Carl (8) bleiben sowieso am Liebsten zuhause: „Hier gibt es so viel zu erleben. Da muss einem die weite Reise gar nicht fehlen.“ Währenddessen freuen sich die Jungs vor allem darüber, mal wieder mit anderen Kindern Fußball spielen zu können, auch wenn der Wind ihren Gummiball ein wenig zu oft wegweht.

Dieses Jahr gibt es außerdem einige Zusatzveranstaltungen beim Parklife, geplant sind zum Beispiel Filme oder spezielle Kinderprogramme. Am Hofgarten wurde das Event von einer morgendlichen Outdoor-Yoga-Stunde eingerahmt; eine Kombination, die für die 30-jährige Daniela K. perfekt zusammenpasst: „Es bietet sich einfach an hier draußen in der Natur Yoga zu machen, den Wind dabei zu spüren. Die Lehrerin war auch sehr gut.“ Während manchen Besuchern das Gefühl einer Massenveranstaltung fehlt, fand sie die entspannte Atmosphäre mit Abständen um so angenehmer.

Den gesamten Juli und August über wird an Sonntagen in Stadtparks Parklife stattfinden. Nächste Woche (12. Juli) geht es zunächst im Zoopark weiter, danach im Ostpark (19. Juli) und im Rheinpark in Golzheim (26. Juli).

facebook.com/parklife.dus/