Osterspaziergang mit der Pflanzen-Expertin

Osterspaziergang mit der Pflanzen-Expertin

Biologin Regina Thebud-Lassak kennt sich sehr gut aus in den Düsseldorfer Parks und erläutert die Frühlingsblüte.

Schon als Kind ging Regina Thebud-Lassak gerne spazieren. Mit den Eltern machte sich die gebürtige Düsseldorferin auf in die Stadt-Natur. Ziel waren der Aaper und Grafenberger Wald, der Eller Forst und der Hasseler Forst, und ab und an war auch das Bergische Land Ausflugsziel für die Familie. Nach der Schule studierte sie an der Heinrich-Heine-Universität Biologie mit Schwerpunkt Botanik. Die Reisen zu ihren Exkursionen wurden länger: „Wir haben beispielsweise die Botanik in den Alpen erforscht und die Algen im Wattenmeer der Bretagne“, erinnert sich die heute 63-Jährige. Sie schloss das Studium mit der Promotion ab. Parallel — und dies nunmehr seit mehr als 40 Jahren — ist sie im Nebenberuf Dozentin für pflanzen- und pilzkundliche Exkursionen. Diese bietet sie bei Volkshochschulen an und seit 2010 auch für das Gartenamt.

In der Reihe der Stadt „Führungen in Parkanlagen und Landschaft“ bat sie Ende Februar zum Saisonauftakt in den Volksgarten. „Der Park erwacht“ — war das Motto des Spaziergangs in Düsseldorfs beliebtesten Park.

„Wir haben uns bei unter Null Grad winterblühende Gehölze angeschaut“, erzählt die Biologin. Und sie gibt einen Tipp: „Auf geführten Spaziergängen und Exkursionen sollte man sich bei kühlen Temperaturen wärmer anziehen als auf einer Wanderung, bei der man keine Pausen macht.“

Zurzeit bereitet sich Regina Thebud-Lassak voller Vorfreude auf den Osterspaziergang vor. Denn den bietet sie am heutigen Ostersamstag im Auftrag des Gartenamtes für alle interessierten Bürger an. Um 14 Uhr geht es am Naturkundemuseum los.

Im Mittelpunkt steht dann die Frühlingsblüte im Benrather Schlosspark. „Ich bin glücklich, dass Ostern so früh im Jahr liegt, sonst wären die Frühblüher schon weitestgehend verblüht“, erklärt die Fachfrau.

Damit sie auch wirklich weiß, was in Benrath blüht, macht sie sich bereits ein paar Stunden vor der Führung auf und erkundet alleine den Schlosspark. „Wenn Schnee und Frost vorbei sind, sehen wir dort die klassischen Frühlingsblüher“, kündigt Thebud-Lassak an. Das wären dann die weißen Buschwindröschen, Moschuskraut und Scharbockskraut.

Für den Osterspaziergang im Schlosspark verspricht sie aber nicht nur optisch viel Schönes, sondern auch einen besonderen Duft. Die Biologin hofft, den Besuchern den gefingerten Lerchenspor zeigen zu können und schwärmt von der rosavioletten Blüte. „Wenn sie von der Sonne beschienen wird, duftet sie süß.“

In der Nähe der Orangerie gibt es auch noch Traubenhyazinthen, die auf der Roten Liste gefährdeter Pflanzen aufgeführt werden. Aber auch die angelegten Narzissen stehen zum Osterfest in voller Blüte. Erfreuen können sich die Spaziergänger zudem auch noch an vielen Schneeglöckchen und an Krokussen am Ufer des Itterbachs.

Und wie in vielen anderen Parks, so kann man auch in Benrath die gelbblühende Kornelkirsche bewundern. Das ist eine Lieblingspflanze von Regina Thebud-Lassak, weil sie daraus selbst Marmelade und Liköre herstellt.

Die Biologin bekennt. „Ich bin sehr gerne draußen in der Natur, ich sehe sie gerne, ich entdecke gerne, ich bin eben Naturwissenschaftlerin.“ Bei den Düsseldorfern, die sie durch die Parks führt, stellt sie fest: „Sie sind dankbar, wenn ich sie auf die Besonderheiten aufmerksam mache und sie wissen, was sie sehen.“ Das wird auch sicherlich heute beim Osterspaziergang in Benrath wieder der Fall sein.

Mehr von Westdeutsche Zeitung