1. NRW
  2. Düsseldorf

Ostern brutal: Räuber auf Beutezug

Ostern brutal: Räuber auf Beutezug

Die Polizei meldet gleich vier Raubüberfälle an den Feiertagen.

Düsseldorf. Es war das Osterwochenende der Räuber: Gleich vier erfolgreiche oder versuchte Überfälle musste die Polizei an den Feiertagen registrieren.

Der erste Überfall wurde am Samstagnachmittag aus Rath gemeldet. Gegen 15.40 Uhr hatte ein mit einer schwarzen Wollmütze samt Sehschlitzen maskierter Mann einen Getränkemarkt an der Westfalenstraße gestürmt. Mit vorgehaltener Pistole zwang der Täter zwei Angestellte, ihm mehrere tausend Euro Einnahmen zu geben. Zu Fuß flüchtete der Mann in Richtung Helmutstraße.

Am Abend überfiel ein Räuber eine Tankstelle an der Forststraße in Benrath. Der Täter trug eine so genannte "Scream-Maske". Mit einer Pistole in der Hand ging der Mann auf die Angstellte zu und rief Überfall. Die Frau hielt das für einen Scherz und riss dem Räuber die Maske vom Gesicht. Daraufhin flüchtete der Mann.

In der Nacht zu Sonntag raubten zwei Männer (28 und 38 Jahre) einer 43-Jährigen Frau in der Altstadt beim Einsteigen in ein Taxi die Handtasche. Darin: 2500 Euro Bargeld. Ihr Begleiter versuchte die Täter zu stoppen, beim Handgemenge wurden er und die Frau verletzt. Polizeibeamte konnten die Räuber wenig später festnehmen.

Am Sonntag um 6.15 Uhr wurde eine Bäckereiangestellte in Ludenberg zum Opfer. Der Räuber trat an die Frau heran, als sie gerade das Geschäft an der Blanckertzstraße aufschloss. Er bedrohte sie mit einer Pistole und zwang sie, den Tresor zu öffnen. Er flüchtete mit der Beute in unbekannte Richtung.