Meinung: Ordnungsamt - Obdachlose im Visier?

Meinung: Ordnungsamt - Obdachlose im Visier?

Mit dem Einlenken der Stadt im Fall des 85-Jährigen ist die Sache noch nicht erledigt. Denn dass es überhaupt dazu kam, offenbart eine Grundhaltung in den Köpfen der Ordnungsdienstmitarbeiter.

Die Begründung der Stadt gibt einen Hinweis: Offenbar geht es vor allem darum, Obdachlose davon abzuhalten, an den Haltestellen Platz zu nehmen. Mit diesem Ziel im Auge scheinen soziales Denken und gesunder Menschenverstand in den Hintergrund zu rücken. Und selbst wenn das Ordnungsamt nur noch Obdachlose verwarnt: Ist es wirklich der richtige Weg, sie wegzuschicken? Wird die Not in der Stadt kleiner, wenn sie nicht mehr sichtbar an der Bushaltestelle sitzt?

Mehr von Westdeutsche Zeitung