Operntechnik streikt wieder: Wiederaufnahme von Peter Grimes abgesagt

Operntechnik streikt wieder: Wiederaufnahme von Peter Grimes abgesagt

Wegen dem Ausfall des Kulissenaufzugs muss die Wiederaufnahme von Peter Grimes am Freitag den 29. Juni an der Deutschen Oper am Rhein abgesagt werden.

Düsseldorf. Die Deutsche Oper am Rhein hat an ihrem Düsseldorfer Haus mit offenbar immer dringlicher werdendem technischen Sanierungsbedarf zu kämpfen. Nachdem es schon in jüngster Zeit immer wieder zu Vorfällen kam, darunter etwa eine Rigoletto-Aufführung, in der Mitten in der Vorstellung die Bühnentechnik ausfiel, kam es nun erneut zu massiven Problemen, sodass sogar eine Vorstellung abgesagt werden muss.

Es trifft die geplante Wiederaufnahme von Brittens Oper Peter Grimes am 29. Juni. Wegen eines defekten Kulissenaufzuges, schon am Montag, kam es bei der technischen Einrichtung des Bühnenbildes zu verzögerungen. Wurde der Aufzug, mit dem Bühnenbilder nach der Anlieferung auf die Bühne transportiert werden zwar schon am Dienstag wieder in Stand gesetzt, so konnte wegen der Verzögerung die Einrichtung nicht termingrechet erfolgen, ohne dass andere Vorstellungen beeinträchtigt worden wären.

„Wir sind sehr froh, dass es den Kolleginnen und Kollegen der Technik in kürzester Zeit gelungen ist, das technische Problem mit dem Kulissenaufzug zu beheben. Doch die Sicherheit auf und hinter der Bühne hat für uns absolute Priorität. Ohne die sorgfältige vorherige Einrichtung und Erprobung des Bühnenbilds kann eine Wiederaufnahme nicht stattfinden“, begründet Generalintendant Prof. Christoph Meyer die Vorstellungsabsage.

Indes finden die weiteren Vorstellungen am 5. und 10. Juli wie geplant statt. Bereits erworbene Karten können für einen der beiden Vorstellungen umgetauscht oder zurückgegeben werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung