1. NRW
  2. Düsseldorf

Obdachlose: Streit zwischen OSD und fiftyfifty eskaliert

Obdachlose: Streit zwischen OSD und fiftyfifty eskaliert

Ordnungsdezernent Leonhardt nimmt Stellung zu den Vorwürfen des Magazins – und erhebt seinerseits welche.

<

p class="text">Düsseldorf. Der Konflikt zwischen dem Obdachlosenmagazin "fiftyfifty" und dem Ordnungs- und Servicedienst OSD spitzt sich weiter zu. Wie die WZ berichtete, hatte Streetworker Oliver Ongaro ("Axept") in der gestern erschienenen Ausgabe der Straßenzeitung den OSD heftig attackiert und ihm die systematische Vertreibung von Obdachlosen aus der Innenstadt vorgeworfen.

Gestern reagierte der für den OSD zuständige Ordnungsdezernent Werner Leonhardt auf Anfrage der WZ auf diese Vorwürfe - aber lediglich schriftlich. Nachfragen waren unerwünscht.