1. NRW
  2. Düsseldorf

Obdachlose erhalten Proviantpakete von der Stadt Düsseldorf

Hilfe von der Stadt : Obdachlose erhalten Proviant von der Stadt

Um Obdachlosen in der Corona-Krise zusätzlich zu helfen, verteilt die Stadt derzeit Proviantpakete an Düsseldorfer Hilfsorganisationen.

Über 600 Pakete werden täglich ab dem frühen Morgen an die Organisationen ausgegeben, die diese noch am gleichen Tag an Obdachlose im gesamten Stadtgebiet weiterverteilen. Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit sämtlichen Trägern und Einrichtungen der Düsseldorfer Wohnungslosenhilfe ins Leben gerufen.

Einer der Zulieferer ist die städtische Kantine an der Willi-Becker-Allee 7. Hier produzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 200 Proviantpakete für die Streetworker von Axept und Fifty-Fifty sowie für die Knackpunkt Notschlafstelle für Mädchen und junge Frauen. Auch der Party-Service Fröhlich aus Heerdt beteiligt sich an der Aktion: Insgesamt 325 Pakete verteilt der Familienbetrieb an die Tagesstätten der Diakonie (Shelter, Café Pur und Horizont), an zwei Notschlafstellen der franzfreunde, an den Gute-Nacht-Bus, an die Notschlafstelle Graf-Adolf-Straße sowie an das Ausweichquartier der Frauen-Notschlafstelle. Die Brauerei Schumacher beliefert zudem die Drogenhilfe und Flingern mobil sowie die Notschlafstellen Vogelsanger Weg und Aldekerkstraße. Alle Düsseldorfer Hilfsorganisationen können zentral an die Stadt melden, welchen Bedarf sie jeweils haben und werden dann mit der erforderlichen Menge an Proviantpaketen versorgt.