Neun Fun-Facts über die Düsseldorfer Partnerstädte

Neun Fun-Facts über die Düsseldorfer Partnerstädte

Von Herzogin Kate über Albert Einstein bis zum Fußball — was man über Haifa, Chemnitz und Reading zum Jubiläum der Partnerschaften wissen sollte.

<

p class="text"><h2>Haifa

1. Der Bürgermeister der Partnerstadt hat seine Frau an der Heinrich-Heine-Straße in Haifa geheiratet.

2. Das Technologie-Institut „Technion“ hat bereits vier Nobelpreisträger hervorgebracht. Einer der Direktoren der Berliner Zweigstelle des Instituts hieß Albert Einstein.

(Albert Einstein hat für das Institut Technion aus Haifa in Berlin gearbeitet. Archiv: dpa)

3. Haifas U-Bahn wird mit ihren sechs Stationen und zwei Zügen im „Guinness Buch der Rekorde“ als kürzeste Metro der Welt geführt.

1. Der französische Künstler Daniel Buren hat den Schornstein des Heizkraftwerks Chemnitz farblich gestaltet. Mit 302 Metern dürfte es das längste Kunstwerk der Welt sein. Zum Vergleich: Der Rheinturm ist 240,5 Meter hoch.

2. Chemnitz ist Düsseldorfs nächstgelegene Partnerstadt. Zwischen den Ortsgrenzen liegen 543 Kilometer.

3. Der Name der Stadt ist auch der des Flusses durch die Stadt. Daher stammt der ursprüngliche und aktuelle Name, der zwischen 1953 und 1990 durch Karl-Marx-Stadt ersetzt worden war.

1. Die Stadt hat einige berühmte Töchter: Kate und Pippa Middleton stammen ebenso aus Reading wie Schauspielerin Kate Winslet.

2. Der FC Reading ist 2012 wie die Fortuna in die erste Liga aufgestiegen - und im nächsten Jahr leider auch genauso wieder in die zweite Liga gegangen.

3. Reading und Düsseldorf liegen beide auf dem 51. Breitengrad.

Mehr von Westdeutsche Zeitung