1. NRW
  2. Düsseldorf

Neues Winter-Event-Angebot am Unterbacher See

Unterbacher See : Am Unterbacher See kann man jetzt auch Eisstock-Schießen

Neues Angebot für Teams auf Kunststoffbahnen richtet sich vor allem an Firmen und ihre Weihnachtsfeiern. Derweil ist die durchwachsene Bootssaison am Unterbacher See seit dieser Woche beendet – jetzt beginnt die Arbeit für nächstes Jahr.

Ein sonniger Herbsttag beendete jetzt am Unterbacher See auch offiziell die Saison 2019. Die Kehrausstimmung passte nicht so recht zum schönen Wetter, aber Ende Oktober ist nun mal jedes Jahr Schluss. „Mich haben schon an milden Dezembertagen mit 18 Grad die Leute gefragt, warum sie nicht noch Bötchen fahren können“, sagt Peter von Rappard, der Geschäftsführer des Zweckverbandes Unterbacher See.

Am Donnerstag also wurden die letzten Tret- und Segelboote an Land geholt, die Strandbäder sind schon lange dicht.  Dafür allerdings gibt es ab dem 1. November ein neues, winterliches Angebot am See: Eisstockschießen auf den Terrassen des „Se(h)restaurants“. Eingerichtet hat das die Eventagentur „Teamgeist“: „Wir haben dieses Konzept schon in 2016 in Hamburg und dann voriges Jahr am Baldeneysee in Essen erfolgreich eingeführt“, sagt Sven Hüther, Geschäftsführer von Teamgeist-West. Am Unterbacher See hat die Agentur bereits Teamevents zum Floßbau oder einer Kanu-Expedition angeboten.

Agentur hat vor allem Firmen-Weihnachtsfeiern im Visier

Jetzt allerdings wurde am Unterbacher See kein echtes Eis verlegt, sondern Plastikbahnen mit ganz ähnlichen Rutscheigenschaften. Los geht es mit zwei Bahnen, bei entsprechender Nachfrage kann auf vier aufgestockt werden.

Hüther hofft vor allem auf Firmen, die hier ihre Weihnachtsfeier buchen. Empfohlen werden acht Mitspieler pro Bahn, es können aber auch mehr sein. Eine Stunde Eisstockschießen kostet pro Team zwischen 129 und 149 Euro. Die Bahnen müssen bis 48 Stunden vor der Nutzung fest reserviert werden. Kombiniert werden kann das Eisstockschießen mit zwei neuen Winter-Grills des Se(h) restaurants.

Bespielt werden die Bahnen bis Ende Januar täglich von 12 bis 22 Uhr, Buchungen entweder unter Telefon 0201-48 64 94 70 oder online:

www.Eisstock-Duesseldorf.de

Für den Unterbacher See wiederum ist dieses Jahr längst nicht so gut gelaufen wie 2018. Im Mai war das Wetter mies, im Juni und Juli dann oft so heiß, dass der Bootsverleih (auch wegen der Windflaute)  nur mau lief, berichtet von Rappard.

Jetzt im Herbst und im Winter kehrt freilich nicht die schiere Ruhe am See ein: „Es ist fast die arbeitsintensivste Zeit für uns“, sagt von Rappard, „weil so viel an den Booten und im Campingbereich  ausgebessert werden muss.“

Die neue Saison beginnt am 4. April, die Strandbäder Nord und Süd öffnen – je nach Luft- und Wassertemperatur – wohl wieder im Mai.