1. NRW
  2. Düsseldorf

Neue Unterkunft für 160 Flüchtlinge ist fertig

Neue Unterkunft für 160 Flüchtlinge ist fertig

Modulbau für fünf Millionen kann jetzt bezogen werden.

160 Flüchtlinge finden an der Lützenkircher Straße in Wersten ein neues Zuhause. Die Modulbauanlage wird nun bezogen. Auf dem 4577 Quadratmeter großen Grundstück wurden seit April zwei zweistöckige Wohngebäude mit einer Fläche von jeweils rund 455 Quadratmetern pro Etage errichtet. Außerdem wurde ein einstöckiges Verwaltungsgebäude mit rund 205 Quadratmetern Nutzfläche aufgebaut. Die Räume können zum Beispiel auch für Deutschkurse oder Kinderbetreuung genutzt werden können. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund fünf Millionen Euro. Die Betreuung in der neuen Anlage übernimmt die Caritas.

In jedem der Wohnkomplexe gruppieren sich nach dem „Düsseldorfer Modell“ Einzel- und Familienwohneinheiten sowie Gemeinschaftsküchen um die zentralen Einrichtungen, Sanitär- und Waschräume sowie Technikräume. Es gibt insgesamt acht Waschmaschinen und acht Trockner sowie 80 Kühlschränke. Jedes der möblierten und über eine Gasheizung beheizbaren Wohnmodule bietet eine Nutzfläche von rund 13 Quadratmetern und ist für zwei Bewohner vorgesehen. Für Familien gibt es 16 kombinierbare Wohneinheiten für jeweils vier bis sechs Personen, ausgestattet mit Pantryküche und eigenem Badezimmer.

Düsseldorf werden derzeit keine neuen Flüchtlinge zugewiesen. Planmäßig werden aber die befristeten Unterbringungen in Leichtbauhallen aufgegeben, so dass dafür Ersatz geschaffen werden muss. Zum 1. September waren in Düsseldorf insgesamt 6471 geflüchtete Menschen in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht, 316 weniger als noch zum 1. August. 192 Neuaufnahmen stehen 508 Abgänge aus den Gemeinschaftsunterkünften gegenüber.