Neue schlechte Nachrichten für den Nahverkehr

Rheinbahn : Rheinbahn entdeckt Risse an vielen alten Straßenbahnen

Eine B80-Bahn musste bereits aus dem Verkehr gezogen werden. Die meisten fahren aber vorerst weiter.

Kaum ein Tag vergeht zurzeit, an dem die Rheinbahn nicht neue schlechte Nachrichten zu vermelden hat. Am Mittwoch teilte das Unternehmen mit, dass bei Routinekontrollen Risse an den Wagen der B80-Klasse festgestellt wurden, die bis zu 30 Jahre alt sind. 36 Bahnen, bei denen die Risse kleiner als  zwei Zentimeter sind, fahren normal weiter. Eine Bahn mit einem Sieben-Zentimeter-Riss wird intensiv beobachtet.

Ein Fahrzeug mit einem Riss von elf Zentimetern wurde aus dem Verkehr gezogen. Wie Rheinbahnsprecher Georg Schumacher erklärte, sei das ein ernstes Problem, „aber keine Katastrophe“. Es soll nun ein Reparaturkonzept erstellt werden. Allerdings ist geplant, die alten Bahnen ab 2020 ohnehin zu ersetzen.