1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Neue Gestaltung für Weihnachtsmarkt auf dem Schadowplatz

Düsseldorf : Neue Gestaltung für Weihnachtsmarkt auf dem Schadowplatz

Motive der Gebrüder Grimm sollen für Glanz auf dem Schadowplatz sorgen. Alle 37 Händler haben erstmals bis Silvester geöffnet.

Düsseldorf. Der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt wird nicht nur der längste sein, er soll auch besonders schön werden. Einen Vorgeschmack dazu gab es Montagnachmittag in den Böhler-Werken. Dort hatte die Düsseldorf Tourismus GmbH zwei Hütten aufgebaut. Die wurden von Ivan Mallinowski und seinem Team komplett neu gestaltet. Märchenhafte Bilder schmücken die Dächer, außerdem sollen 15 000 LED-Lampen dafür sorgen, dass die dreidimensionalen Holz-Figuren kunstvoll ins rechte Licht gerückt werden.

Mit der Agentur Artec360 wurde ein Neuanfang auf dem Platz gewagt, der als „Schwabenmarkt“ viel Kritik einstecken musste, weil es vielen Besuchern dort nicht weihnachtlich genug zuging. Mit den hölzernen Schattenrissen nach Motiven der Gebrüder Grimm vollführt Mallinowski die Rolle rückwärts. Trotzdem sind die Figuren keineswegs kitschig.

Schneewittchen, Frau Holle oder das Rumpelstilzchen bestehen jeweils aus drei Elementen. Dadurch entsteht der Eindruck des Dreidimensionalen. Teile sind außerdem beweglich. Beim Sterntaler dreht sich zum Beispiel der Sternenhimmel und lässt die Sterne in die Schürze des Mädchens fallen. Die Holzfiguren werden in verschiedenen Farben angeleuchtet und sollen Familien animieren, die 17 verschiedenen Märchen zu erraten.

Obwohl Ivan Mallinowksi viel Geld in die Hand genommen hat, werden die Standmieten nicht steigen: „Das Konzept ist auf sieben Jahre angelegt. In dieser Zeit sollen sich die Ausgaben amortisieren“. 35 der 37 Schausteller aus dem letzten Jahr sind wieder dabei, wenn am 23. November der Weihnachtsmarkt eröffnet wird.

Erstmals werden die Hütten in der City auch nach den Festtagen noch geöffnet haben. Bis zum 30. Dezember dauert der Testlauf in diesem Jahr. „Alle Mieter haben versprochen, dass sie bis zum Ende mitmachen und keine Buden geschlossen sind. Auch die Kunsthandwerker“, verspricht Frank Schrader, der Geschäftsführer von Düsseldorf Tourismus. Neue Attraktionen für Kinder gibt es auch auf den anderen Wehnachtsmärkten. So kommt zweimal wöchentlich das Kasperle-Theater auf den Marktplatz. Am Kö-Bogen steht ein Kinderaktionszelt mit buntem Programm.