1. NRW
  2. Düsseldorf

Nach Vergewaltigung in Düsseldorf – Verdächtiger mit DNA überführt

Ermittlungserfolg : Nach Vergewaltigung an Mülheimer Straße – Verdächtiger mit DNA überführt

Eine junge Frau war im Februar auf der Straße in Düsseltal vergewaltigt worden. Der 39-Jährige ist als Intensivtäter bekannt.

Der Vergewaltiger, der eine etwa 30-Jährige im Februar auf der Mülheimer Straße überfallen hat, ist wohl geschnappt worden. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen auf Anfrage mit. Demnach konnte ein 39-Jähriger durch DNA-Spuren überführt worden. Er sitzt hinter Gittern.

Die Tat hatte für Entsetzen gesorgt: Am 23. Februar gegen 4.30 Uhr war die Frau zu Fuß auf der Mülheimer Straße in Düsseltal unterwegs – mitten in einem Wohngebiet. Plötzlich riss ein Mann sie zu Boden und vergewaltigte sie. Sie schrie und wehrte sich, schließlich floh der Täter. Einen Zeugen, der ihn stellen wollte, bedrohte er noch mit einem Messer.

Wie ein Polizeisprecher erklärte, handelt es sich bei dem 39-Jährigen um einen polizeibekannten Intensivtäter, der schon mit einer Vielzahl von Gewaltdelikten in Erscheinung getreten ist. Die DNA-Spur, die schließlich zum Täter führte, wurde nach einem Raubdelikt aufgenommen.

(nel/si)