Nach Taten in Düsseldorf und Gelsenkirchen: Serieneinbrecher verhaftet

Polizei : Nach Taten in Düsseldorf und Gelsenkirchen: Serieneinbrecher verhaftet

Der Mann wurde mit einem DNA-Treffer überführt und in Heerdt aufgespürt. Er war für die Polizei kein Unbekannter. Bei ihm wurde eine Menge Diebesgut gefunden.

Die Polizei hat einen Serieneinbrecher gefasst, der für mindestens sechs Einbrüche in Düsseldorf und Gelsenkirchen verantwortlich sein soll. Er befindet sich in Haft, wie die Polizei mitteilt.

Der 30-Jährige ist ein polizeibekannter 30 Jahre alter Mann. Der Gesuchte konnte Mitte vergangener Woche in Düsseldorf aufgespürt und festgenommen werden. Aktuell werden ihm aufgrund der Spurenauswertung drei Taten in der Landeshauptstadt und drei Einbrüche in Gelsenkirchen zur Last gelegt. Die Ermittlungen ergaben außerdem, dass gegen ihn ein Haftbefehl (10 Monate) der Staatsanwaltschaft Kiel besteht. Er befindet sich in Haft.

Kurz vor Weihnachten wurde der Beschuldigte durch einen DNA-Treffer einem Einbruch in Düsseldorf-Rath zugeordnet. Dementsprechend wurde ein Haftbefehl wegen Einbruchs erwirkt. Die Beamten wussten, dass sich der Gesuchte in der Landeshauptstadt aufhält. Die Fahnder nahmen die Ermittlungen auf und gelangten schließlich zu einer möglichen Anlaufadresse in Heerdt. Die entsprechende Adresse an der Knechtstedenstraße wurde immer wieder überprüft, bis der Beschuldigte schließlich letzte Woche am Fenster der entsprechenden Wohnung auftauchte. Der 30-Jährige wurde festgenommen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten die Ermittler umfangreiches Diebesgut und Einbruchswerkzeug auffinden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung