Freies Christliches Gymnasium: Nach Schülerprotest: Uli Marienfeld bleibt Schulleiter

Freies Christliches Gymnasium: Nach Schülerprotest: Uli Marienfeld bleibt Schulleiter

Düsseldorf. Uli Marienfeld bleibt Leiter des Freien Christlichen Gymnasiums. Das teilte Claudia Orth, Vorstandsvorsitzende des Trägervereins, am Samstag gegenüber der WZ mit. Dies sei das Ergebnis eines Runden Tisches, der am Freitagabend getagt hatte.

Anfang der Woche war der langjährige Schulleiter Uli Marienfeld überraschend von seiner Tätigkeit freigestellt worden. Die Begründung dafür wurde nicht öffentlich gemacht. Es hieß lediglich, Marienfeld habe seine Kompetenzen als Schulleiter überschritten. Als Lehrer könne er aber weiterarbeiten.

Daraufhin hatte es Schüler-Proteste gegeben, denn Marienfeld genießt in der Schülerschaft große Sympathien. Es gab einen Sitzstreik und eine Protestseite bei Facebook. Zur aktuellen Entscheidung sagte Orth am Samstag, Marienfeld habe seinen Fehler eingesehen und zugesagt, dass sich dies nicht wiederholen werde. Damit sei der Fall erledigt.

Es werde allerdings einen weiteren Runden Tisch Anfang Juni geben, um zu "Transparenz für die weitere Zusammenarbeit" herzustellen. An dem Runden Tisch sind u.a. Vertreter von Lehrern, Eltern, Schülern und vom Trägerverein beteiligt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung