Nach Probefahrt in Düsseldorf: Ferrari-Dieb sitzt im Gefängnis

Fahndung : Ferrari-Dieb sitzt im Gefängnis

Der Täter verbüßt zurzeit eine Haftstrafe in Frankreich, wo er ein alter Bekannter der Polizei ist.

Die Fahndung nach dem Dieb eines seltenen Ferraris ist beendet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, konnte ein 43-jähriger Franzose als dringend tatverdächtig identifiziert werden. Durch die Berichterstattung im Nachbarland sei man dem Mann auf die Spur gekommen, der dort gegenwärtig eine Haftstrafe in anderer Sache verbüßt. Ein Bildabgleich sowie die Zuordnung von im Wagen sichergestellten Spuren ließen die Ermittler nun davon ausgehen, dass es sich um den Täter handelt. Er sei im Übrigen einschlägig polizeibekannt.

Der Mann hatte im Mai während einer Probefahrt mit einem roten Ferrari GTO aus dem Jahr 1985 den Fahrerwechsel dazu genutzt, mit dem etwa zwei Millionen Euro teuren Auto zu fliehen. Es konnte kurze Zeit später in einer Garage in Grevenbroich aufgefunden werden. Der Täter blieb zunächst verschwunden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung