Düsseldorf: Nach Flirt in der Altstadt: Schwer verletzt und ausgeraubt

Düsseldorf : Nach Flirt in der Altstadt: Schwer verletzt und ausgeraubt

Schweizer Tourist wurde offenbar von seiner neuen Bekanntschaft in die Falle gelockt.

Düsseldorf. Ganz anders hatte sich ein 32 Jahre alter Tourist den Abend vorgestellt. Nachdem der Schweizer in der Altstadt eine Frau kennengelernt und mit ihr den Abend verbracht hatte, tauchte der vermeintliche Bruder der Dame auf. Kurz danach waren Handy und Geldbörse verschwunden, der Tourist wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Mit seiner neuen Bekannten war der 32-Jährige in einem Club an der Bolkerstraße gelandet. Dort stellte die Frau ihm dann ihren Bruder vor. Am Sonntag gegen 8.40 Uhr bemerkte der Schweizer, dass seine Wertsachen verschwunden waren. Der Mann verließ die Diskothek, um den Weg abzugehen, dene er gekommen war. Dabei folgte ihm der „Bruder“. An der Ecke Stiftsplatz/ Lambertusstraße schlug er den 32-Jährigen brutal zu Boden, trat das wehrlose Opfer, riss ihm die Armbanduhr vom Handgelenk und flüchtete.

Der „Bruder“ ist etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hat kurze, schwarze Haare. Er ist vermutlich Nordafrikaner. Die gesuchte Frau ist ebenfalls etwa 25 Jahre alt und hat lange, dunkelblonde Haare und vermutlich Araberin. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung