Nach Brand bei Schwarz-Weiß: Fußballschule war nicht versichert

Feuer : Nach Brand bei Schwarz-Weiß: Fußballschule war nicht versichert

Gastronomie-Betreiber startet unterdessen Spendenaktion für Neustart — Wollmützen mit Häzz inklusive.

Der Brand des Vereinsheims von Schwarz-Weiß im Südpark Ende Oktober hat für das „Zentrum für angewandte Fußballlehre“ besonders bittere Folgen. Die Fußballschule hatte erst zwei Monate vor dem Feuer die obere Etage bezogen, die Räume modernisiert und neu ausgestattet. Jetzt steht fest: Die Schule wird auf Kosten von rund 25 000 Euro sitzenbleiben, wie Leiter David Breitmar auf Anfrage unserer Redaktion sagt. Der Hintergrund laut Breitmar: Dank der guten Entwicklung des Unternehmens wurde zum ersten Mal überhaupt ein Büro angemietet, eine bislang nicht benötigte Hausratsversicherung allerdings erst im Zuge einer neuen Police für den 1. Januar 2019 abgeschlossen. „Das war unser Fehler, wir hätten auch beim auslaufenden Vertrag den Hausrat mitversichern sollen.“

Breitmar hofft, dass seine Laptops unter dem Diebesgut sind, die die Polizei bei dem Einbrecher und Brandstifter sichergestellt haben. „Das würde uns auch die organisatorische Arbeit leichter machen, weil dort viele wichtige Daten und Verträge abgespeichert sind.“

Der Schaden werfe das Unternehmen zurück, als existenzbedrohend empfinde er die Situation aber nicht. Auch sei er zu stolz, Hilfe anzunehmen, die ihm von vielen Seiten angeboten worden sei. „Uns hilft man am meisten, wenn viele Kinder zum nächsten Camp angemeldet werden und unser Unternehmen gut weiter läuft.“

Einen anderen Weg, mit den Folgen des Brandes umzugehen, hat der Betreiber der Gastronomie eingeschlagen. Michael Krziwon, der auch das Bilker Häzz betreibt, war wie Breitmar erst zwei Monate vor dem Brand eingezogen und hatte etwa in eine neue Terrasse investiert. Nun hat er Wollmützen mit Herz-Symbol samt Düsseldorf-Schriftzug in Schwarz und Weiß produzieren lassen, die für 15 Euro verkauft werden. „Der Erlös fließt in die Ausstattung der neuen Gastronomie, von der ich sehr hoffe, dass sie kommt.“ Schon am Tag des Brandes habe er hunderte von Nachrichten mit Hilfsangeboten bekommen. „So kann nun geholfen werden, aber wir möchten auch etwas zurückgeben.“

Ein befreundeter Filmemacher hat sogar ein bei Facebook zu sehendes Video produziert, wo Stammgäste, Vereinsmitglieder und auch der Vorsitzende Michael Drinhausen oder Fußballschulen-Chef Breitmar die Mützen tragen. Im Gegensatz zu Breitmar geht Krziwon allerdings davon aus, dass die Versicherung den Großteil des Schadens ersetzen wird. „Wir verlieren vor allem Zeit.“

Die Mützen sind ab Freitag im Bilker Häzz, beim Supporters Club (Münsterstraße), im Jecken Lädchen an der Marktstraße und an der Kastanie vor dem Fortuna-Spiel gegen Mainz erhältlich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung