Mutmaßlicher Serienkiller schweigt vor Gericht

Mutmaßlicher Serienkiller schweigt vor Gericht

Düsseldorf. Ein mutmaßlicher Serienkiller steht seit Dienstag in Düsseldorf vor Gericht. Der verurteilte Kindermörder soll im Juli vergangenen Jahres in der Landeshauptstadt einer 52-jährigen Frau zunächst den Schädel zertrümmert und sie dann mit 38 Messerstichen umgebracht haben.

Beim Prozessauftakt am Landgericht würdigte der 37-Jährige die Richter keines Blickes und sagte kein Wort. Sein Pflichtverteidiger sagte, der Angeklagte spreche auch nicht mit ihm. Der 37-Jährige hatte 1991 als Jugendlicher ein siebenjähriges Mädchen ermordet und missbraucht. Auch wegen Morden in Hamburg und Berlin wird gegen ihn ermittelt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung